Karnevalisten rüsten sich für ihre närrischen Züge

Karnevalisten rüsten sich für ihre närrischen Züge

Nur noch wenige Tage bis zum heißen Finale der fünften Jahreszeit. In Tönisheide, Mitte und Neviges laufen die Vorbereitungen.

Tönisheide/Velbert. Der Höhepunkt der fünften Jahreszeit kann kommen, die Narren sind für ihre Umzüge bestens vorbereitet. Auf Tönisheide stimmen sich die Jecken am Tulpensonntag auf dem Kirchplatz ab 11.11 Uhr mit Bier, Limonade, Glühwein, Pommes frites, Würstchen und Crêpes auf den Zug ein. Der rollt um 13.11 Uhr auf der Hochstraße an. Über die Wülfrather Straße, Nevigeser Straße geht es über die Schubertstraße und Kirchstraße auf die Kuhlendahler Straße, von da aus noch einmal herum, damit sich der närrische Lindwurm auf dem Kirchplatz auflösen kann.

Janine Richardt, Vorsitzende der Karnevalsgesellschaft (KS) Zylinderköpp, freut sich nicht nur über die vielen Helfer, sondern auch über die zahlreichen Teilnehmer. Sechs große Wagen rollen durch das kleine Tönisheide: Neben den Zylinderköpfen werden die KG Große Velberter, der Bürgerverein Tönisheide, das Velberter Prinzenpaar und der Reifendienst Kuge mit großen Fahrzeugen erwartet. Als Fußtruppen haben sich unter anderem die Karnevalsgesellschaften Urgemütlich und Boum haul Pool angemeldet sowie der Schulverein der Grundschule. „Und der Hoppeditz wird im Sarg hinterher gefahren“, ergänzt Janine Richardt. „Jetzt muss nur noch das Wetter passen“, wünscht sich die Organisatorin.

Auf schönes Wetter hofft auch Michael Schmidt: Vor zwei Jahren musste er für den Festausschuss Velberter Karneval den Rosenmontagszug wegen eines Sturmtiefs kurzfristig absagen. Jetzt sind es die Sicherheitsbestimmungen, die den Zugleiter beschäftigen. Er stellt fest: „Die Auflagen sind genauso hoch wie im Vorjahr — aber machbar. Unterstützung erhalten wir durch die Technischen Betriebe, die ihre Müllwagen als mobile Straßensperren aufstellen“, ist Schmidt dankbar.

Aufstellung nimmt der Zug auf der oberen Friedrichstraße zwischen City-Park und Langenberger Straße. Ab dort setzt sich am Rosenmontag um 14.11 Uhr der bunte Treck in Bewegung, der sich über die ganze Friedrichstraße bis in die Unterstadt bewegt, wo er sich auflöst. „Auf dem Platz am Offers findet wegen der Baustelle keine Party statt, aber vor der Sparda-Bank gibt es eine kleine Bühne, auf der die Schlossstadtsänger die Zuschauer vorher und nachher auf den närrischen Lindwurm einstimmen werden.

Schmidt rechnet mit 40 bis 45 Einheiten, die sich am Zoch beteiligen. Kurzentschlossene können sich heute noch bei dem Zugleiter melden (Adresse siehe unten). „Am Abend baue ich mir den Zug zusammen.“

Den Obernarren freut es, dass sich für den Velberter Zug so viele Kinder angemeldet haben. „Neun Kindergärten sind dabei und das Nikolaus-Ehlen-Gymnasium, die Gesamtschule Velbert stellt die Sperrposten.“ Was ihn ein wenig überrascht, ist die Tatsache, dass keine Sportvereine mitmachen. Er stellt fest: „Das war mal ganz anders, da waren fast immer die SSVg Velbert und die Commanders dabei.“

schmidt@comfi.de