Das Handlungskonzept für die Innenstadt wird erweitert

Das Handlungskonzept für die Innenstadt wird erweitert

Die Stadt Velbert lädt die Bürger für den Mittwoch in der kommenden Woche zu einer Beteiligung in das Forum Niederberg ein.

Velbert. Derzeit wird das Integrierte Handlungskonzept für die Aktivierung der Innenstadt von Velbert-Mitte laut Stadtverwaltung überarbeitet beziehungsweise ergänzt um sozialräumliche, ökologische und klimatische Aspekte. Im Rahmen dieses Prozesses sollen auch die Velberterinnen und Velberter ihre Sichtweisen und Ideen einbringen. Sie werden zu einer Öffentlichkeitsbeteiligung für Mittwoch, 17. Januar, von 16 bis 18 Uhr, in das Forum Niederberg an der Oststraße 20 eingeladen.

Mit dem Integrierten Handlungskonzept wurde die Basis für einen aus Sicht der Stadt erfolgreich gestarteten Erneuerungsprozess der Innenstadt geschaffen. Zur Umsetzung des Plans für die City hat die Stadt in den vergangenen Jahren bereits mehrfach, zuletzt Ende vergangenen Jahres, Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Ein auf die Nevigeser Bedürfnisse ausgerichtetes Konzept soll bekanntlich mittelfristig auch Fördergelder für den Stadtteil generieren, um auch diesen weiter nach vorne zu bringen.

Bei der Beteiligung am nächsten Mittwoch werden die Projektbetreuer über die aktuellen Bestandsanalysen sowie die einzelnen Maßnahmen informieren — insbesondere auch zum geplanten Bürgerforum Niederberg. Durch die Erweiterung des Konzepts biete sich die Möglichkeit, am Förderprogramm „Starke Quartiere - starke Menschen“ teilzunehmen, in dem das Land NRW verschiedene EU-Programme (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung, Europäischer Sozialfonds und Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) bündelt. Ziel ist die präventive und nachhaltige Entwicklung von Quartieren und Ortsteilen, um Armut und Ausgrenzung der Einwohner zu vermeiden. Dabei werden neben Angeboten für früh ansetzende Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien auch Investitionen in grüne Infrastruktur, Naturerlebnis- und -bildungsangebote sowie der Schutz und die Wiederherstellung von Freiräumen und die Brach- und Konversionsflächenentwicklung und -aufbereitung gefördert. HBA

Mehr von Westdeutsche Zeitung