Chaoten beschmieren neue Info-Tafeln

Chaoten beschmieren neue Info-Tafeln

Die Schilder gehören zu den „Entdeckerschleifen“ des Wanderwegs Neanderlandsteig.

Langenberg. Die „Soko LA“ kann einen ersten großen Erfolg vermelden, wenn es darum geht, mehr Besucher vom Neanderlandsteig in historische Altstadt von Langenberg zu locken. Fünf sogenannte Entdeckerschleifen führen von dem beliebten Wanderweg durch das Neanderland nach Langenberg hinein. „Nur in Neviges führt der Neanderlandsteig in die Innenstadt, das ist eine große Ausnahme“, sagt Volker Münchow von der Soko LA. Sind die Wanderer im Zentrum von Langenberg angelangt, finden sie dort sechs weitere Tafeln, die von der Geschichte der Stadt erzählen, Sehenswürdigkeiten vorstellen und gastronomische Tipps geben.

Kaum aufgestellt, wurden die Tafeln von Chaoten mit schwarzer Farbe besprüht. „Wir sind entsetzt, die müssen wir nun austauschen“, stellt Münchow fest, der darauf verweist, dass die Soko LA eine Belohnung auf die Ergreifung des Täters ausgesetzt hat. Nachdem Volker Münchow 2012 in den Landtag gewählt wurde, wollte der SPD-Politiker etwas für Langenberg tun und holte fast allen Langenberger Vereine an einen Tisch. „Das ist überparteilich“, darauf legt der jetzige zweite stellvertretende Bürgermeister von Velbert sehr viel Wert.

„Als Kreistagsabgeordneter habe ich seinerzeit den CDU-Antrag unterstützt, einen Wanderweg rund um den Kreis zu schaffen.“ So wurde der Soko schnell klar, dass man etwas rund ums Wandern machen sollte, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Aufgestellt wurden die Stelen, die Smartphone-Nutzern über einem QR-Code weitere Informationen zukommen lassen, durch die Technischen Betriebe. Finanziert wurden die Tafeln aus Spenden von Privatleuten und Firmen sowie der Sparkassen-Jubiläumsstiftung. Sparkassen-Direktor Jörg Buschmann begrüßte das Projekt, das Velbert liebenswerter macht. „Ein gutes Beispiel auch für die Innenstadt und Neviges: Wenn alle an einem Strang ziehen, dann kann man etwas bewegen, und es kann auch Geld von der Sparkasse geben.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung