1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Sport

Fußball: Ratingen verpasst haarscharf dritten Platz

Fußball : Ratingen verpasst haarscharf dritten Platz

In der Fußball-Oberliga fehlte 04/19 nur ein einziges Tor. Die Partie gegen Bocholt endete 1:1. Monheim setzte sich mit 3:1 gegen Velbert durch, der VfB Hilden besiegte das Schlusslicht Duisburg mit 5:2.

Am Ende fehlte wirklich nur ein einziger Treffer. „Hätten wir hier in Bocholt gewonnen, wir wären noch Dritter geworden“, sagte Alfonso del Cueto verärgert. „Und natürlich hätte ich die Saison gerne auf Rang drei abgeschlossen.“ Doch weil es für seine Ratinger Oberliga-Mannschaft im Spiel beim FC Bocholt „nur“ beim 1:1 blieb, beendet der RSV die Saison nun auf einem – immer noch sehr ansehnlichen – sechsten Platz. Damit konnte auch del Cueto dann gut leben. „Wenigstens“, so sagte er lachend, „sind die Erwartungen in der nächsten Saison dann nicht ganz so hoch. Wären wir jetzt Dritter geworden...“

Lust auf die neue Saison machte am letzten Spieltag erneut einer ganz besonders. Yunhwan Lee, der Zugang aus Südkorea, erzielte in seinem zweiten Spiel sein zweites Tor und war erneut der große Aktivposten im Spiel der Ratinger. „An ihm werden wir nächste Saison unsere Freunde haben“, glaubt del Cueto. „Er ist sehr robust, beidfüßig, kopfballstark und bringt auch noch einen Torriecher mit. Jetzt muss er nur noch Deutsch lernen, aber selbst da ist er schon fleißig dabei.“

Neben Darko Tomic aus der A-Jugend spielten auch die blutjungen Kräfte Kaan Terzi, Tobias Peitz, Ole Päffgen, Andrej Karliczek oder Fynn Eckhardt von Beginn an. Letzterer leitete auch gleich die Führungstreffer für Bocholt ein. Bei einem Klärungsversuch im Strafraum erwischte der Aushilfs-Innenverteidiger (Phil Spillmann war noch verletzt) Ball und Gegner – Daniel Neustädter verwandelte den Strafstoß zum 1:0. Vor dem Seitenwechsel waren die Gastgeber weiter die etwas bessere Mannschaft, danach drehte Ratingen auf. Lee gelang der Ausgleich per Kopf. Später hatte Ratingen Glück, als Bocholt mit seinem letzten Torschuss nur den Pfosten traf. asch

Der FC Monheim verdrängt die
SSVg Velbert vom vierten Rang

Dass der FC Monheim zu Beginn der Spielzeit mit dem Saisonziel Klassenerhalt eher sehr kleine Brötchen backen wollte, war den meisten klar. Aber dass es für den FCM in seiner zweiten Oberliga-Saison am Ende zu Rang vier reichen würde, hätten wohl die größten Optimisten nicht gedacht. Mit einem 3:1 (1:0)-Sieg beim bisherigen Tabellenvierten SSVg Velbert schafften die Monheimer aber tatsächlich den Sprung ins Spitzenquartett. „Wir sind mit dem Abschneiden total glücklich und unheimlich stolz auf diese Mannschaft. Das ist ein wahnsinniger Erfolg für uns. Wir haben wirklich eine Riesensaison gespielt, davor kann man nur den Hut vor ziehen“, sagte FCM-Coach Dennis Ruess.

Am letzten Spieltag waren die Monheimer trotz Temperaturen von über 30 Grad weit entfernt davon, die Saison in Ruhe ausklingen zu lassen – und sie packten die Chance zum Sprung auf Platz vier von der ersten Minute an beim Schopfe. Bei der vor der Saison deutlich höher eingeschätzten SSVg hatte der FCM nach elf Minuten die erste Gelegenheit, als eine Flanke von Noah Salau ins Tor-Aus rauschte (11.). Nach der folgenden Ecke kam FCM-Stürmer Eray Bastas zum Abschluss, doch der Torjäger verfehlte sein Ziel knapp (12.). Wenig später hätte Tobias Lippolds Cleverness den Gästen beinahe die Führung beschert: Weil der Velberter Torhüter noch seine Mauer stellte und der Schiedsrichter den Freistoß schon freigegeben hatte, versuchte es der Monheimer Spielmacher – und viel fehlte nicht. Kurz darauf war es aber so weit, als Benjamin Schütz nach einer Lippold-Ecke zur Führung traf – 1:0 (18.). Auf der anderen Seite bahnte sich jedoch bereits ein Duell an, das vor allem in der zweiten Hälfte entscheidend sein sollte: Velberts Top-Angreifer Leroy Mickels scheiterte an FCM-Keeper Johannes Kultscher (35.), und es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein.

Nach dem Seitenwechsel hatte Nosel die erste gute Gelegenheit für den FCM (48.), ehe die Partie ein wenig verflachte. Gefährlich wurde es erst wieder in der Schlussviertelstunde, als Velbert nach einer Ecke zum 1:1 kam (78.). Durch Denis Labusga hatte Monheim allerdings direkt danach mit dem 2:1 die aus seiner Sicht passende Antwort parat (79.). Dann entschied Kultscher das Privatduell mit Mickels zwei weitere Male für sich (85./89.) und sicherte seiner Mannschaft so die Führung, bevor Mark Schiffer nach der Vorarbeit von Philip Lehnert in der Schlussminute das 3:1 (90.) gelang. mroe

VfB Hilden klettert in der Tabelle noch auf den zehnten Platz

Mit dem 5:2-Erfolg beim Schlusslicht FSV Duisburg setzten die Fußballer des VfB 03 noch ein Ausrufezeichen. Denn durch den Sieg schraubten die Hildener ihre Ausbeute auf 47 Punkte und kletterten damit auf Rang zehn – eine Platzierung, mit der in den letzten beiden Wochen nicht zu rechnen war. So aber stellte Marc Bach fest: „Wir können jetzt einen Strich darunter machen – am Ende ist es eine ordentliche Saison und wir können zufrieden sein.“ 

Erst nach einer halben Stunde wachten die Hildener auf: Pascal Weber jagte das Leder an die Latte, Simon Metz nahm den Abpraller an der Strafraumgrenze auf und setzte ihn zur 1:0-Führung in den rechten Winkel (30.). Zwei Minuten später tauchte Weber allein vor Jannik Hinsenkamp auf, scheiterte aber am FSV-Schlussmann. Park Ilkwon traf nur an den Pfosten, den Nachschuss von Stefan Schaumburg wehrte der Keeper ins Toraus ab. Die anschließende Ecke zirkelte Schaumburg auf Justin Härtel, doch der fand ebenfalls seinen Meister in Hinsenkamp.

Kurz nach dem Wiederanpfiff sorgten die Hildener für klare Verhältnisse. Nach feinem Querpass von Weber traf Ilkwon zum 2:0 (49.), kurz danach konnte die Duisburger Abwehr Mihai Bogoiu nur mit einem Foul vom Ball trennen, den Elfmeter verwertete Weber zum 3:0 (51.). Der Duisburger Meik Kuta verkürzte auf 1:3 (54.). Bogoiu nutzt die Chance nach einem Zuspiel von Ilkwon zum 4:1 (72.). Und nach Doppelpass mit Jannik Löbe erhöhte der 20-Jährige auch noch auf 5:1 (82.). Erst Sekunden kurz vor dem Abpfiff kamen die Platzherren durch Ismail Öztürk zum 2:5 (90.). bs