Fußball: Ratingen 04/19 arbeitet am neuen Kader

Fußball : Ratingen 04/19 arbeitet am neuen Kader

Der Fußball-Oberligist hat für kommende Saison bereits 14 Spieler unter Vertrag.

Das Leben kann so einfach sein. Für Jens Stieghorst, den Vorsitzenden von Ratingen 04/19, ist es das aktuell – zumindest, was die Vertragsgespräche mit den Spielern der Fußball-Oberligamannschaft angeht. „Die wirklichen Verhandlungen dauern meist nur ein paar Minuten“, sagt Stieghorst. „Wir kennen uns alle so gut, da werden wir uns sehr schnell einig.“ So ist es auch nicht verwunderlich, dass Stieghorst und der Sportliche Leiter Georg Mewes schon einen Gutteil der Mannschaft für die kommende Saison unter Vertrag haben. Zuletzt verlängerten in Torhüter Dennis Raschka (zwei Jahre), Kapitän Phil Spillmann und Außenverteidiger Fynn Eckhardt drei Stammspieler, dazu kamen in Andrej Karliczek, Kaan Terzi und Yassin Merzagua drei Talente (alle ein Jahr).

Da Ersatzkeeper Almantas Savonis, Denis Ivosevic, Sergen Sezen, Moses Lamidi und Moreno Mandel ohnehin einen laufenden Zweijahresvertrag haben, stehen damit schon elf Spieler fest für die kommende Saison unter Vertrag. Dazu kommen Mewes’ erste Zugänge: Der 23-jährige Gianluca Silberbach kommt von Concordia Wiemelhausen aus der Westfalenliga, die vom Niveau vergleichbar ist mit der Oberliga. Dort erzielte er in der aktuellen Spielzeit in 21 Spielen sieben Treffer. Marvin Roch kommt vom VfB Homberg, dort war der 19-Jährige in dieser Saison Ergänzungsspieler. „Dazu haben wir noch einen Asiaten an der Angel, den können wir allerdings erst bekannt geben, wenn alle Papiere unterschrieben sind“, betont Mewes. „Er ist aber Stürmer und pfeilschnell. Der wird uns definitiv weiterhelfen. Und wenn wir Glück haben, kann er in dieser Saison noch ein paar Spiele für uns machen.“ Mit Erkan Ari, Ole Päffgen, Fatih Özbayrak, Tobias Peitz und Emrah CInar soll möglichst zeitnah ebenfalls verlängert werden. „Damit sieht unser Kadergerüst schon sehr gut aus“, betont Stieghorst.

Ein Abgang steht bislang definitiv fest. Mark Zeh, der in dieser Saison verletzungsbedingt kaum zum Einsatz kam, wird am Saisonende seine Spielerkarriere beenden. Er wird zur neuen Spielzeit einen Trainerjob in der Region anfangen. „Mark ist ein toller Kerl, ich wünsche ihm dabei nur das Beste“, sagt Stieghorst. Und Mewes sucht noch weiter nach neuen Spielern – zu viele sollen es allerdings gar nicht sein. „Ich will am Ende einen Kader von 20 Mann haben“, sagt er. Aktuell stehen 13 bis 14 unter Vertrag, die Klub redet noch mit fünf Akteuren, heißt: So viele Plätze sind im Team gar nicht mehr frei. „Wir wollen den Stamm, mit dem wir die erfolgreiche Rückrunde spielen, halten“, erklärt Stieghorst. „Wir wollen allerdings auch den nächsten Schritt machen.“

ratingen0419.de

Der Torwart Dennis Raschka erhielt beim RSV einmal mehr einen ­Zwei-Jahres-Vertrag. Foto: Blazy, Achim (abz)
Mehr von Westdeutsche Zeitung