Mettmanner Hockey-Teams feiern souveräne Erfolge

Hockey : Hockey-Teams des THC glänzen mit ihren Leistungen

Frauen und Männer klären Partien gekonnt.

Weiterhin in Richtung Aufstieg Oberliga bewegt sich die Frauen-Mannschaft des MTHC. Mit dem klaren Sieg über den Crefelder SV bestätigte das Team von Philipp Gutt die Ambitionen im Feldhockey. Von Beginn an nahmen die Gastgeberinnen das Heft in die Hand und erzielten bereits nach acht Minuten durch die torgefährliche Stürmerin Caro Pierre das 1:0. Trotz weiterer Chancen fiel bis zum Halbzeitpfiff kein weiterer Treffer.

Nachdem der MTHC-Coach seine Mannschaft taktisch offensiver einstellte, erzielten die deutlich überlegenen Mettmannerinnen im zweiten Durchgang weitere Tore. Nach einer Strafecke erhöhte Jessica Balzer auf 2:0 (37.). In der Folge agierten die MTHC-Frauen mit flüssigem Kombinationsspiel und überzeugenden Abschlüssen. Erneut war es die erfahrene Balzer, die die Kugel zum 3:0 im Crefelder Kasten unterbrachte. Maren Neumann erzielte gar das 4:0. Caro Pierre machte mit ihrem zweiten Treffer den Deckel drauf und sorgte nach einer überzeugenden Vorstellung der Gastgeberinnen für den 5:0-Endstand (1:0).

„Mir hat vor allem das clevere Kombinationsspiel meiner Mannschaft imponiert. Damit kam unser Gegner vor allem im zweiten Durchgang überhaupt nicht klar. Zumal wir dann die Ballstafetten auch mit einem Treffer erfolgreich abgeschlossen haben“, erklärte Kokan Stojanovic. Der Teammanager zog zufrieden Bilanz: „Drei Spiele – drei Siege. So kann es von mir aus weitergehen.“ Am Sonntag erwartet der MTHC um 14.30 Uhr Preußen Duisburg auf der Anlage Auf dem Pfennig.

Die Gäste hatten nicht
den Hauch einer Chance

Die spielerische Überlegenheit der Männer des Mettmanner THC in der zweiten Hockey-Verbandsliga ist fast erdrückend. Das zeigte sich eindrucksvoll, als der MTHC auf eigenem Platz die Zweitvertretung von Schwarz-Weiß Essen abfertigte. Die Gäste hatten nicht den Hauch einer Chance und lagen bereit zur Halbzeit mit 0:9 im Hintertreffen. Statt angesichts der hohen Führung einen Gang zurückzuschalten, setzte das Team um Spielertrainer David Frischi nach dem Seitenwechsel engagiert das muntere Toreschießen fort. Am Ende stand ein in dieser Höhe fast unglaublicher 22:0-Erfolg zu Buche. Erfolgreichster Torschütze der Mettmanner war Philipp Gutt, der auf fünf Treffer kam.

Mehr von Westdeutsche Zeitung