1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Sport

Longhorns siegen kampflos gegen Hannover

American Football : Hannover sagt Partie gegen die Longhorns ab

Der Football-Zweitligist aus Langenfeld gewann das Spiel gegen die Spartans kampflos.

Zwei Partien standen für die Langenfeld Longhorns in der Zweiten Football-Bundesliga (GFL 2) noch auf dem Programm. Eigentlich. Für das Team von Headcoach Michael Hap schien es auf den ersten Blick ohnehin nicht mehr um viel zu gehen. Als Tabellenvierter haben die Longhorns mit dem Tabellenkeller, in dem die abgeschlagenen Hannover Spartans und die Troisdorf Jets als Absteiger in die Regionalliga feststehen, schon lange nichts mehr zu tun. Beim Blick nach oben sind die Rostock Griffins auf Rang drei (14:10 Punkte) zwar noch in Reichweite für die Langenfelder (12:12), doch am letzten Spieltag geht es gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Elmshorn Fighting Pirates (7. September, 16 Uhr). Deshalb ist die Chance für die Longhorns, für die Abschluss-Tabelle noch eine Position nach oben zu klettern, eher gering.

Als erstes Team 40 Punkte gegen den Tabellenzweiten erzielt

Dafür fehlen vor allen Dingen die Punkte, die Langenfeld am vorvergangenen Wochenende mit der knappen 40:42-Niederlage im Krimi bei den Lübeck Cougars verlor. Als erste Mannschaft in dieser Saison hatten es die Langenfelder geschafft, gegen den Zweiten 40 Punkte zu erzielen. Am Ende reichte das trotzdem nicht zum Erfolg, weil die Longhorns-Verteidigung die Cougars nicht in den Griff bekam. „Fakt ist, dass wir aktuell in der Defensive einige Probleme haben. Das ist aber nicht dramatisch und kann in der nächsten Saison wieder ganz anders aussehen. Wichtig ist, dass wir die Spiele jetzt akribisch aufarbeiten und gucken, was wir kurzfristig und im Hinblick auf die nächste Saison verändern können“, sagt Hap.

Gegen die bereits als Absteiger feststehenden Spartans aus Hannover hatten die Longhorns einen Sieg fest eingeplant – und jetzt müssen sie dafür nicht einmal schwitzen, denn die für Samstag im Stadion an der Jahnstraße vorgesehene Partie fiel aus. Aus Niedersachsen kam am späten Donnerstagabend die Nachricht, man könne aufgrund vieler Verletzungen und krankheitsbedingter Ausfälle kein spielfähiges Team stellen und nicht antreten: „Die Entscheidung ist unserem Management nicht leichtgefallen, aber uns bleibt keine andere Wahl.“ Die Longhorns, von der Absage doch überrascht, nutzten die bereits getroffnenen Vorbereitungen jetzt auf andere Art und Weise. Ihr Motto: „Wir feiern trotzdem!“ Der kulinarische Rahmen entsprach bei der Veranstaltung dem üblichen hohen Niveau bei Heimspielen. Und wer Lust hatte, konnte Flag-Football oder Fußball spielen.

Intensive Vorbereitung auf das abschließende Spiel der Saison

Weil die Langenfelder nun ihre Hausaufgaben gegen Hannover bereits mit null Aufwand erledigt haben, können sie sich erst recht intensiv auf den Saison-Abschluss gegen Elmshorn vorbereiten. Gelingt dann sogar ein Überraschungscoup, wäre eventuell wirklich der dritte Platz möglich. In jedem Fall hätten die Longhorns dann den vierten Platz gesichert, für den die Solingen Paladins (12:12) ebenfalls in Frage kommen. Damit hätte das Team nach Platz fünf aus der Vorsaison erneut einen Schritt nach vorne gemacht – und diesmal 2018 auch den Solinger Lokalrivalen hinter sich gelassen. Es geht also doch noch um einiges für Haps Team.