1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Sport

Fußball: Der TVD Velbert bastelt an seinem Kader

Fußball : Der TVD Velbert bastelt an seinem Kader

. (doe) Auch in der fußballlosen Zeit sind die Verantwortlichen beim Fußball-Oberligisten TVD Velbert in den vergangenen Wochen sehr aktiv gewesen und haben am Kader für die Saison 2020/2021 gebastelt.

Der Verein verlängerte unter anderem die Verträge mit den erst im Winter verpflichteten Spielern Umut Yildiz (20, vorher SG Wattenscheid) und Torhüter Lukas Lingk (19, Westfalia Herne). Aus dem bisherigen Kader bleiben dem TVD insgesamt 15 Spieler erhalten, die ihre Verträge ebenfalls verlängert haben beziehungsweise noch unter Vertrag stehen: Maik Bleckmann, Alexander Fagasinski, Youssef El Boudihi, Jeffrey Tumanan, Guiseppe Raudino, Leon Eschen, Dylan Oberlies, Jonas Haub, Umut Yildiz, Lukas Lingk, Jan-Steffen Meier, Julien Rybacki, Steven Winterfeld, Kevin Zamkiewicz und Björn Kluft. Den Verein verlassen werden dagegen Goro Furuja (zurück nach Japan), Mauritz Missner (ASC Dortmund), Ahmet Efe Aris (SV Schermbeck), Erhan Zent (SSVg Velbert) sowie noch Ronay Kosan, Fatih Özbayrak, Shogo Tabata, Patrick Ellguth und Mohamed Sealiti.

Und auch mehrere Neuverpflichtungen hat der Verein bekannt gegeben: Für die Defensive kommen mit Justin Härtel (25) vom Liga-Konkurrenten VfB Hilden sowie Robin Fechner (25) vom ETB Schwarz-Weiß Essen zwei Führungsspieler zum Turnverein Dalbecksbaum.

Innenverteidiger Justin Härtel kommt mit der Empfehlung von mehr als 150 Oberliga-Spielen nach Velbert und stammt aus der Jugend des BV Düsseldorf. Robin Fechner ist als Innenverteidiger und auch im defensiven Mittelfeld flexibel einsetzbar. Insgesamt kommt er auf 115 Oberliga-Spiele für den ETB und Rot-Weiß Oberhausen II sowie auf zwei Regionalliga-Einsätze beim VFL Bochum II, wo er auch in der Jugend spielte und dort immer in den Bundesliga-Mannschaften zu den Stammkräften zählte.

Für das offensive Mittelfeld kommt vom Liga-Konkurrenten VfB Hilden mit Fabio di Gaetano (23) ein technisch starker und vielseitig einsetzbarer Spieler zur Mannschaft, der in den vergangenen, etwas kürzeren Saison auf acht Tore und acht Vorlagen kam.

Von Rot-Weiss-Essen kommt mit Leon Janberk Anadol (18) ein talentierter junger Spieler, der mit der U 19 um den Wiederaufstieg in die Junioren-Bundesliga spielt und dort im defensiven Mittelfeld eingesetzt wird. Ausgebildet wurde Anadol beim ETB Schwarz-Weiß Essen.