1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Sport

Baumberg feiert Hömig-Gala und sich selbst

Fußball : Baumberg siegt zum Trainer-Abschied

Torjäger Robin Hömig war an allen fünf Treffern beim 5:3 gegen den SC Velbert beteiligt.

Die Mannschaft der Sportfreunde Baumberg genossen bei den sommerlichen Temperaturen nach dem Schlusspfiff erst einmal gut gekühltes Bier. Das Team hatte etwas zu feiern, denn zum Abschluss einer Saison voller Rekorde gab es einen verdienten 5:3 (2:2)-Erfolg über den SC Velbert. Es war unter dem Strich ein würdiger Abschied für den scheidenden Trainer Francisco Carrasco, der in der nächsten Saison beim Klassen-Konkurrenten TuRU Düsseldorf arbeiten wird.

Er wirkte nach dem Abpfiff erstaunlich gefasst. „Es war eine sehr wertvolle Erfahrung für mich“, erklärte Carrasco, „das hat unheimlich Spaß gemacht mit diesen Jungs, die so viel Qualität haben. Manche sagen, dass dies eine sehr schwierige Mannschaft ist – aber das stimmt nicht. Wenn du den richtigen Zugang zu ihr hast, ist sie unheimlich einfach.“

Ihr enormes spielerisches Potenzial demonstrierten die Hausherren am letzten Spieltag erneut, und Robin Hömig zeigte beim Ausklang mal wieder, warum er in der Addition zumindest offensiv der wertvollste Oberliga-Spieler ist. Der Mittelfeldmann war an allen fünf SFB-Treffern beteiligt. Die Hausherren legten trotz der Hitze einen eiskalten Blitzstart hin. Roberto Guirino nutzte die Vorlage, die ihm Hömig per Hacke servierte, zum 1:0 (5.).

Zurückhaltung bei Bewegung
bis in die zweite Halbzeit hinein

Keine zwei Minuten später landete der Pass von Kapitän Ivan Pusic bei Hömig – 2:0 (7.). Weil Baumberg schludrig verteidigte, war Velbert allerdings mit den Treffern von Nico Rymarczyk (14.) und Ferhat Mumcu (16.) zum 2:2 rasch zurück in der Partie. Baumbergs Zurückhaltung mit dem Nötigsten an Bewegung dauerte bis in die zweite Halbzeit hinein, ehe Hömig das 3:2 markierte (59.). Anschließend bediente Hömig Jannik Weber, der vorher zweimal am Aluminium gescheitert war (17./39.), zum 4:2 (69.). Und als Pusic den Foul-Elfmeter herausgeholt hatte, verzichtete er zugunsten von Hömig, der sich prompt mit dem 5:2 bedankte (82.). Das Velberter 3:5 (88.) von Joshua Sumbunu war nicht mehr von großer Bedeutung.

Vizemeister Baumberg stockte sein Konto auf 69 Punkte auf – zwei Vereinsrekorde, die deutlich über den Werten der Saison 2017/2018 liegen. Robin Hömig, bester Torschütze der Oberliga, kam auf 28 Treffer – ebenfalls ein Rekord für den 27-Jährigen, dessen bisheriger Top-Wert von 27 Treffern aus der Saison 2016/2018 stammt. mid