Aufsteiger ME-Sport besiegt TuS 96 im Derby der Basketball-Oberliga

Basketball : ME-Sport zeigt TuS Hilden die Grenzen auf

Im Oberliga-Derby überraschte der Aufsteiger aus der Kreisstadt und gewann mit 78:70.

. Zum Auftakt der Oberliga lieferten sich die Lokalrivalen TuS Hilden und Mettmann-Sport ein spannendes Duell. Während die Hildener Basketballer vor allem das zweite Viertel dominierten, legten die Mettmanner im dritten Abschnitt die Grundlage für ihren späteren 78:70 (39:48)-Sieg. Den Erfolg hatte Peter Lux durchaus eingeplant, gestand aber nach der abwechslungsreichen Partie: „Ich bin froh, dass wir gewonnen haben.“ Der Coach von ME-Sport bekannte: „Ich war überrascht über die Leistung der Hildener, sie waren besser als erwartet.“ Eine Aussage, die von viel Selbstbewusstsein zeugt, immerhin zählt der TuS 96 zu den etablierten Teams in der Liga, während die Mettmanner sich als Aufsteiger in der neuen Umgebung erst einmal finden müssen. Siegchancen hatte sich auch Nadine Homann ausgerechnet, letztlich blieb ihr aber nur die Feststellung: „Der Mettmanner Sieg ist verdient. Wir haben den Gegner nicht so ernst genommen, hatten kein gutes Teamplay. Und am Ende haben wir uns zu sehr auf Omar verlassen.“ Der US-Amerikaner Omar Collington avancierte mit 19 Punkten zum zweitbesten Werfer der Partie, nur übertroffen vom Mettmanner Marvin Lintner, der 22 Zähler markierte.

Im ersten Viertel entwickelte
sich ein offener Schlagabtausch

Nach vier Minuten lagen die TuS-Basketballer mit 5:11 zurück, übernahmen aber dann das Kommando und gingen schließlich mit 15:13 (7.) in Führung. In der Schlussphase des ersten Viertels entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der 25:25 endete.

Im zweiten Abschnitt erwischten die Gastgeber den besseren Start, zogen schnell auf 31:25 (13.) davon. ME-Sport hielt den Rückstand bis zum 33:38 konstant. Dann setzte sich der TuS durch einen Zwischenspurt auf 45:33 ab und lag zur Pause mit 48:39 vorne.

Nach dem Seitenwechsel schmolz der Vorsprung innerhalb von fünf Minuten. Mit einem 9:0-Lauf glich ME-Sport aus, setzte sich danach auf 63:50 (29.) ab. Erst in der letzten Minute des Viertels verkürzten die Hildener auf 57:63. Das Schlussviertel blieb nur am Anfang umkämpft, als der TuS bis auf 62:65 (32.) herankam. Nach dem 7:0-Lauf zur 72:62-Führung (35.) war der Mettmanner Erfolg nicht mehr gefährdet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung