Schleichen war gestern

Schleichen war gestern

Ein durchschnittlich gut trainierter Marathonläufer benötigt rund vier Stunden für die Distanz. Hätte sich der Innenminister doch daran ein Beispiel genommen und den Blitz-Marathon ähnlich zügig das Ziel erreichen lassen.

Dann wären uns viele Stunden erspart geblieben, in denen sich Autofahrer mit der Unsicherheit eines Fahrschülers in der ersten Unterrichtsstunde mit ängstlichem Blick zwischen Temposchild und Autotacho vorangetastet hätten. Immer bereit zu einer Vollbremsung, wenn trotz Unterschreitung aller Tempolimits tatsächlich ein Blitzer hätte auftauchen sollen.

Tat er aber nicht — zumindest nicht auf den Straßen im Kreis Mettmann, auf denen ich gestern unterwegs war. Das mag Zufall gewesen sein, ändert aber nichts daran, dass die schöne, entschleunigte Welt garantiert heute wieder mit Normaltempo fährt. Und das war’s dann?

Mehr von Westdeutsche Zeitung