Raubversuch am Langenfelder S-Bahnhof - Wuppertaler verletzt

Zeugen gesucht : Raubversuch am Langenfelder S-Bahnhof: Wuppertaler angegriffen und verletzt

Ein Unbekannter hat am Donnerstag einen 29-jährigen Wuppertaler am Langenfelder S-Bahnhof angegriffen, nachdem dieser sich weigerte ihm sein Bargeld auszuhändigen. Vom Täter fehlt bislang jede Spur. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Wuppertaler wartete am Donnerstagnachmittag auf seine Bahn in Richtung Düsseldorf, als es gegen 16 Uhr zu dem Raubversuch kam, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Unbekannte habe sich dem 29-Jährigen genähert und ihn dann unvermittelt dazu aufgefordert, ihm sein Bargeld zu geben. Als der Wuppertaler darauf nicht reagierte, habe der Unbekannte sich zunächst zurückgezogen. Als er kurz darauf zurückkehrte, begann er auf den 29-Jährigen einzuschlagen und einzutreten. Daraufhin ergriff der Wuppertaler die Flucht und verständigte die Polizei.

Die Ermittler gehen aktuell davon aus, dass der Angreifer in eine S-Bahn stieg und sich so vom Tatort entfernte. Trotz direkt eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Unbekannte bislang nicht ausfindig gemacht werden.

Im Polizei-Bericht wird er folgendermaßen beschrieben:

  • circa 1,80 Meter groß
  • circa 30 Jahre alt
  • korpulente Statur
  • dichte, schulterlange, nach hinten gelegte Haare
  • mitteleuropäisches Aussehen
  • sprach akzentfreies Deutsch
  • trug ein blaues Polo-Shirt, eine blaue Jeans sowie braune Sneaker

Der leicht verletzte Wuppertaler wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung