Politik-Veranstaltung So wichtig ist Sicherheit für die Ratinger Bürger

Ratingen · Heidelore Brebeck hat das neue Programm der Senioren Union vorgestellt.

Heidelore Brebeck ist die Vorsitzende der Senioren Union (SU) Ratingen und des Kreises Mettmann. Sie hat das Programm zusammengestellt.

Heidelore Brebeck ist die Vorsitzende der Senioren Union (SU) Ratingen und des Kreises Mettmann. Sie hat das Programm zusammengestellt.

Foto: Blazy, Achim (abz)

(kle) Das Thema Sicherheit hat viele Facetten. So sieht es auch Heidelore Brebeck, die Vorsitzende der Senioren Union (SU) Ratingen und der Senioren Union des Kreises Mettmann. Im Jahresprogramm, das die 75-Jährige jetzt im Gespräch vorgestellt hat, sind wieder Vorträge dabei, die mit diesem Thema zu tun haben. So spricht zum Beispiel Ilka Steffens von der Kreispolizeibehörde Mettmann über Internetgefahren (15. August, ab 11 Uhr im Haus der Gastlichkeit, Bruchstraße 40). Wie man sicher im Alltag verhält – auch dies wird von einer Expertin der Kreispolizeibehörde Mettmann beleuchtet (10. Oktober ab 11 Uhr, ebenfalls im Haus der Gastlichkeit). 88 Mitglieder zählt die Senioren Union in Ratingen. „Es wichtig, dass wir viele inhaltliche Angebote machen“, sagt Brebeck. Mehr zum gesamten Programm gibt es unter www.senioren-
union-ratingen.

Zu einer Diskussionsveranstaltung für diesen Mittwoch, 21. Februar, lädt die CDU ab 18 Uhr ins Haus der Gastlichkeit ein. Zu den Organisatoren gehört auch die SU des Kreises. Die Veranstaltung zum Thema „Sicherheit in Europa“ kann auch digital besucht werden. „Sicherheit ist eines der wichtigsten Anliegen der Menschen und daher auch eines der wichtigsten Themen der CDU im anstehenden Europawahlkampf“, erklärt der Europaabgeordnete und Spitzenkandidat zur Europawahl, Peter Liese.

„Wir treten ein für sichere Energieversorgung und für bessere Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft, damit wir sichere Arbeitsplätze haben und unseren Wohlstand sichern können“, so Liese weiter zum CDU Programm. Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine habe gezeigt, dass der Frieden in Europa nicht selbstverständlich ist. Deswegen müsste Deutschland nicht nur die Ukraine stärker unterstützen, sondern auch die Bundeswehr besser ausstatten. Zusammenarbeit in Europa, mit dem langfristigen Ziel einer europäischen Armee, sei dabei entscheidend.

Im Zentrum der Diskussion soll die innere Sicherheit stehen. „Wir brauchen eine stärkere Zusammenarbeit bei der Verbrechensbekämpfung in der Europäischen Union, da die Verbrecher sich schon lange nicht mehr an nationale Grenzen halten“, so der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete und Spitzenkandidat für die CDU NRW bei der Europawahl, Dr. Peter Liese. Um die Situation vor Ort und mögliche europäische Lösungen zu diskutieren, lädt Liese gemeinsam mit der Senioren Union und der Jungen Union Kreisverband Mettmann zu dieser Diskussionsveranstaltung ein. Wegen der überregionalen Bedeutung des Themas können sich Interessierte an diesem Abend auch digital zuschalten. Um vorherige Anmeldung – insbesondere bei Teilnahme in Präsenz – wird gebeten unter

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort