NRW : Stadtkirchenfest erstmals ganz digital

Am kommenden Sonntag gibt es zwischen 17 und 19 Uhr ein sehr umfangreiches Programm.

Sie haben ganz viel vorbereitet. Und sie freuen sich, trotz virtueller Distanz ganz nah bei den Menschen zu sein. Die Organisatoren des Stadtkirchenfestes gehen neue Wege.

Am kommenden Sonntag, 20. Juni, gibt es zwischen 17 und 19 Uhr ein buntes Programm mit vielen interessanten Impulsen, Beiträgen und Interviews. „Ein Fest rund um die Stadtkirche mit vielen hundert Menschen über den Tag verteilt ist in diesem Jahr noch nicht denkbar“, betonte Pfarrer Gert Ulrich Brinkmann, „aber wir wollten das Stadtkirchenfest nicht absagen.“

Darum feiere man digital: mit viel Musik live aus der Kirche, mit Filmen und Clips aus der Jugendarbeit, mit Käffchen und Beffchen, Lucy und Luther, spannenden Interviews und einer großen Spendenaktion für die Stiftung Zukunftskinder und die Seenotrettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer. Im Livestream kann man das Ganze verfolgen – und zwar auf dem YouTube-Kanal „Stadtkirchenengel“.

Es gibt Interviews mit Anna-Nicole Heinrich, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Dagmar Argow, Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann, Daniel Schilling, Kreisdechant und Pfarrer der Gemeinde St. Peter und Paul, Dirk Oberbanscheidt, ehrenamtlicher Notfallseelsorger im Kreis Mettmann, und Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland. Pfarrer Frank Schulte wird in einem Video Gazpacho, eine Suppe, zubereiten.

Es gibt viele Musikbeiträge, so mit dem Kinderchor „Ohrwürmer“, Martin Hanke und Nico Oberbanscheidt, Mechthild Krahmer und Kerstin Enzweiler, Norbert Enning, dem Posaunenchor, Robert Walter, dem Shantychor der JuTu-Crew und Susana Feige – um nur einige zu nennen. Es gibt Einspielfilme, Bastelaktionen und eine Piratengeschichte für Kinder. Das Stadtkirchenfest beginnt und endet mit einer Andacht, die Caroline Zündorf und Pfarrer Brinkmann gestalten werden. Zwecks Übertragung ist die Kirche bereits verkabelt.

Wie bereits erwähnt: Man sammelt Spenden für die Seenotrettung im Mittelmeer der EKD und für „Schulstart ohne Not“ in Ratingen.