Schwimmen: TV-Schwimmerinnen starten bei der DM

Schwimmen : TV-Schwimmerinnen starten bei der DM

Die Ratinger Mannschaft des D-Nachwuchses hatte sich fürs NRW-Finale qualifiziert.

Die jungen Schwimmer des Turnvereins Ratingen behaupten sich sogar im nationalen Vergleich: Sechs Teams der Schwimm-Abteilung hatten sich für den Finalwettkampf der Deutschen Mannschafts-Meisterschaften der Jugend auf Landesebene qualifiziert. „Wir können uns sehr über die Leistungen unserer jungen Sportler freuen. Dass sie es in einer solchen mannschaftlichen Breite geschafft haben, sich auf diesem Niveau erfolgreich zu präsentieren, ist sehr erfreulich“, betonte Trainer Ralf Kastner.

Mannschaft brachte einen tollen Wettkampf ins Schwimmbecken

Ein Team darf nun sogar zum Bundesfinale in Essen reisen: Die weibliche Jugend D, die einen tollen Wettkampf ins Becken brachte. Als sechstschnellste Mannschaft der Vorkämpfe hatte sich die weibliche Jugend D die Qualifikation in einer Gesamtzeit von 23:55,60 Minuten erarbeitet. Für den TV traten nun im NRW-Finale die Sportlerinnen Antonia Wendel, Finja Querforth, Kristyna Hlavova, Lilo Prinz, Magdalena Lepper und Sanya Music in verschiedenen Staffelzusammensetzungen an.

Der erste Wettkampftag begann bereits vielversprechend mit Platz drei in der Kraulstaffel mit einer Zeit von 4:30,36 Minuten. Nach der Bruststaffel folgte dann die Rückenstaffel mit einem kleinen Rückschlag. Die jungen Sportlerinnern ließen sich aber auch von einer Disqualifikation durch einen Wendefehler nicht aus der Ruhe bringen. Sie durften am Ende des ersten Tages reglementgemäß nachschwimmen und gingen dann auf Platz sechs liegend in den zweiten Wettkampftag.

Bei der Schmetterlingsstaffel über 4 x 50 Meter (in 2:16,58 Minuten) sowie der Lagenstaffel über 4 x 100 Mete (in 5:07,67 Minuten) behaupteten sich die Ratinger Schwimmerinnen jeweils als Dritte.

Am Ende stand dann weiterhin Platz sechs mit einer Gesamtzeit von 23:27,85 Minuten in der Ergebnisliste. Der geringe Abstand zu den vorhergehenden Mannschaften reichte dann aber für die Qualifikation zum Bundesfinale, das Ende Januar in Essen ausgetragen wird. Dass sich gleich sechs NRW-Mannschaften unter die Top zwölf in Deutschland mischen konnten, unterstreicht die Leistungsbreite der NRW-Vereine. Im NRW-Finale schwammen ebenfalls die E-Jugend auf den neunten Platz, die männliche D-Jugend auf den siebten Platz, die weibliche C-Jugend auf den elften Platz, die weibliche B-Jugend auf den fünften Platz und die männliche A-Jugend auf den siebten Platz. Damit hatte der TV Ratingen sechs Mannschaften in neun Altersklassen vertreten. „Neben den sportlichen Eindrücken konnte sich der TV Ratingen in der an beiden Tagen vollbesetzten Schwimmoper adäquat in Szene setzen. Das Vereinslogo war alleine schon durch die vielen Handtücher mit Wappendruck sehr präsent“, stellte Ralf Kastner fest.

Der Trainer fügte hinzu: „Da am Ende traditionell alle teilnehmenden Mannschaften zur großen kostümierten Siegerehrung aufgerufen wurden, war es für alle Sportler und Betreuer von Anfang bis Ende ein packendes Wochenende. Ein Ergebnis der guten Nachwuchsarbeit und eine tolle Teamleistung im Trainerteam des TV Ratingen. Ich danke ihnen für den unermüdlichen Einsatz fast rund um die Uhr.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung