Tischtennis: TB Ratingen zieht sein Team zurück

Tischtennis : TB Ratingen zieht sein Team zurück

Der Tischtennis- Landesligist findet für Spielbetrieb nicht mehr genügend Spieler.

Am Ende kamen bei der DJK TB Ratingen zu viele negative Faktoren zusammen, es gab nur noch eine logische Konsequenz – der Rückzug aus der Tischtennis-Landesliga. Nach zehn Spieltagen steckte der Turnerbund nach nur zwei Siegen bei ganzen acht Niederlagen mittendrin im Abstiegskampf und musste jetzt die Reißleine ziehen. „Es macht für die Rückrunde sportlich keinen Sinn mehr für uns“, sagte TB-Spieler Thomas Fink: „Die Ungewissheit war ein großer Punkt bei der Entscheidung. Erst hat sich ein Spieler abgemeldet, dann hat sich aus diesem Grund der nächste Spieler abgemeldet, sodass wir zurückziehen mussten.“ Bis auf Fink, der in der Rückrunde „erstmal etwas Abstand vom Tischtennis nehmen will“, haben alle anderen Spieler einen Verein für die Rückrunde gefunden. So bleibt sportlich nur noch der TuS Lintorf in der Landesliga übrig. In Lintorf ist sieht die Welt ganz anders aus, sportlich läuft es sehr gut, zuletzt beim 9:4-Sieg gegen den TV Kupferdreh. Die Lintorfer diktierten die Partie von Beginn an. Von den drei Eröffnungsdoppeln gewann der TuS zwei und legte in den folgenden Einzeln nach. Da nur Tobias Oster sein Einzel abgab und ansonsten Benjamin Kley beide Spiele verlor, fuhr der TuS einen ungefährdeten Heimsieg ein. law

Die TTG Langenfeld bejubelt
die Herbstmeisterschaft

Zum Abschluss der Hinrunde wollte der Verbandsligist TTG Langenfeld an einem Doppel-Spieltag seine Tabellenführung verteidigen – was ihm letztlich auch sehr gut gelang. „Wir sind Herbstmeister und haben unsere bisherigen Saisonvorgaben erfüllt. Gleichzeitig haben wir uns eine gute Ausgangslage für die Rückrunde erarbeitet, in der wir unseren Platz an der Sonne verteidigen möchten“, sagte TTG-Sprecher Stefan Boll.

In Düsseldorf führten die Langenfelder nach den Eingangsdoppeln mit 2:1. Die Borussia glich nach dem ersten Einzel zum 2:2 aus, bevor die Gäste den Druck erhöhten und sich eine klare 8:2-Führung erspielten. Die TTG verlor zwar zwei Einzel, aber mit einem weiteren Punkt stand der 9:4-Erfolg fest. Am nächsten Tag wussten die Langenfelder ihre Leistung bei den in normaler Besetzung antretenden Mülheimern zu steigern. Nach den Doppeln führte die TTG erneut mit 2:1, bevor die Gastgeber zum 2:2 ausglichen. Daraufhin erhöhte Langenfeld auf 6:2 und ließ sich den nächsten 9:4-Erfolg nicht mehr nehmen.fas