1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Stimmabgabe zur Bundestagswahl läuft in Ratingen an

NRW : Ratinger Briefwahlbüro ist geöffnet

Das Briefwahlbüro im Rathaus hat geöffnet und auch die Wahlbenachrichtigungen sind auf dem Postweg. Für das Wahllokal „Weiße Villa“ muss wegen eines Wasserschadens noch Ersatz gefunden werden.

Ab sofort können alle wahlberechtigten Ratinger, egal, ob sie bereits eine Wahlbenachrichtigung bekommen haben oder nicht, ihre Stimme für die Bundestagwahl abgeben. Das Briefwahlbüro im Rathaus nämlich ist seit vergangenem Freitag geöffnet.

Wer am eigentlichen Wahltag, 26. September 2021, sein Wahlrecht nicht wahrnehmen kann, kann einen Antrag auf Teilnahme an der Briefwahl stellen: entweder schriftlich unter Angabe des Namens, der Anschrift und des Geburtsdatums per E-Mail an buergerbuero@ratingen.de oder durch persönliche Vorsprache im Briefwahlbüro. Auch online ist die Beantragung möglich: www.ratingen.de oder direkt über den Link: https://infoservice.ratingen.de/IWS/. Wer persönlich im Briefwahlbüro vorbei schaut, kann entweder die Antragsunterlagen mitnehmen, oder gleich vor Ort wählen.

Um Beachtung der Corona-Schutzregeln wird gebeten

Das Briefwahlbüro für die Bundestagswahl befindet sich im 1. Obergeschoss im Westflügel des Rathauses (Eingang Ratssaal), Minoritenstraße 2-6. Mobilitätseingeschränkte Personen können den kleinen Seiteneingang daneben nutzen; dort befindet sich ein Aufzug. Um Beachtung der bekannten Corona-Schutzregeln (Abstand, Maske) wird gebeten.

Das Briefwahlbüro ist montags und dienstags von 8 Uhr bis 16 Uhr, mittwochs und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Am Freitag, 24. September, bleibt das Briefwahlbüro bis 18 Uhr geöffnet. Am Samstag, 25. September, ist es geschlossen.

Die Zustellung der Wahlbenachrichtigungskarten wurde ebenfalls bereits gestartet. Nach der Zustell-Panne bei der vergangenen Kommunalwahl, wo Wahlbenachrichtigungen teilweise nicht in die Briefkästen eingeworfen, sondern stapelweise im Hausflur abgelegt wurden, hat die Stadt Ratingen diesmal die Deutsche Post mit der Zustellung beauftragt und auf eine Ausschreibung verzichtet.

Sollte jemand trotzdem bis zum 5. September keine Benachrichtigung erhalten haben, kann er sich bei der Stadt Ratingen melden. Gewählt werden kann aber auch ohne Wahlbenachrichtigung unter Vorlage des Personalausweises. Auf den Benachrichtigungskarten ist übrigens ein QR-Code aufgedruckt, über den ebenfalls ein Wahlschein für die Briefwahl beantragt werden kann.

Ebenfalls aufgedruckt ist das Wahllokal, dass die Wahlberechtigen am Wahltag aufsuchen können. Insgesamt gibt es 72. Diese sind analog der vergangenen Kommunalwahl. Wegen der Pandemie waren diese teilweise von Seniorenheimen in andere Einrichtungen verlegt worden wie beispielsweise im Ratingen Osten vom Haus Salem in die Grundschule an der Bruchstraße. Darüber hinaus wird das Wahllokal im Awo Seniorentreff „Weiße Villa“ an der Düsseldorfer Straße wegen eines Wasserschadens nicht nutzbar sein. Leider, so die Stadt Ratingen, seien die entsprechenden Wahlbenachrichtigungskarten schon auf dem Weg. Ein alternatives Wahllokal werde gerade geprüft und noch kommuniziert.

Stadt wartet auf Anweisung
des Landeswahlleiters

Wie die Hygienevorschriften am Wahltag genau aussehen werden, steht derzeit noch nicht fest. Die Stadt wartet dazu noch auf Handreichungen des Landeswahlleiters. Bei der Kommunalwahl reichten eine Personenbeschränkung im Wahllokal und eine Maskenpflicht.

Die Wahl haben die Ratinger Bürger übrigens zwischen 13 Direktkandidaten (Erststimme) und 27 Parteien auf der Landesliste (Zweitstimme).