Parken : Stadt saniert jetzt die Tiefgarage an der Angerstraße

Parken : Stadt saniert jetzt die Tiefgarage an der Angerstraße

Ab Montag, 11. Februar, werden Wände und Fahrbahn erneuert. Es kommt auch eine neue Sprinkleranlage.

. Die Tiefgarage an der Angerstraße (Arkadenhof) soll schöner und sicherer werden. Ab kommenden Montag, 11. Februar, werden die Wände und die Fahrbahn saniert, die Sprinkleranlage wird erneuert und die Beleuchtung verbessert. Gearbeitet wird in sechs Bauabschnitten, in denen es Teilsperrungen geben wird.

 Die Sanierungsarbeiten sind aufwendig, jeder Bauabschnitt wird etwa sechs Wochen dauern, sodass mit einer Fertigstellung bis Ende Oktober gerechnet werden kann. Der Abschnitt, in dem gerade gearbeitet wird, muss abgesperrt werden. Die Tiefgarage wird zwar während der gesamten Maßnahme geöffnet sein, allerdings können eben nicht alle Stellplätze genutzt werden.

Im ersten und zweiten Bauabschnitt stehen die Fahrbahnen nur einspurig zur Verfügung. Wenn nötig, werden Ampeln den Verkehr regeln. Während der Bauphase werden sich Beeinträchtigungen durch Lärm und Staub nicht immer vermeiden lassen. Entsprechende Arbeiten werden per Aushang in der Tiefgarage angekündigt.

Auch werden Zeichnungen ausgehängt, die einen Überblick über die Sanierungsabschnitte geben. Die Arbeiten werden durch den Eigentümer der Tiefgarage, die MEAG Munich Ergo Asset Management GmbH, durchgeführt und durch das Architekturbüro Planung und Bauleitung Strauß + Kopner begleitet.

Immer wieder falle der Aufzug aus, bemängelt die CDU

Die geplante Sanierung der Tiefgarage ist übrigens ein uraltes Thema. Man denke nur an einen Vorstoß der CDU aus dem Jahre 2016. „Immer wieder fällt der Aufzug aus, das Haupttreppenhaus ist teilweise nicht nutzbar, und Teile des Zugangs sind gesperrt. Hinzu kommt, dass die Fahrbahn an vielen Stellen sehr abgebröckelt ist“, kritisiert Gerold Fahr, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender.

Deshalb bat die CDU-Fraktion die Stadtverwaltung damals, über den aktuellen Sachstand und die konkrete Planung für den dringenden Sanierungsbedarf der Tiefgarage zu informieren.

Gerold Fahr betonte dazu: „Die Sanierung muss zügig angegangen werden.“ Wie gesagt: Das war im Jahr 2016. Auch die FDP hatte das Thema aufgegriffen und mit Hilfe von Bildern dokumentiert, dass die Tiefgarage endlich saniert werden muss.