1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

SPD geht Beschwerden über Radwegschäden nach

SPD geht Beschwerden über Radwegschäden nach

Bürger beklagen durch Wurzeln verursachte Dellen auf der Mettmanner Straße.

Ratingen. Der Zustand des Radweges an der Mettmanner Straße ist sehr schlecht — Wurzeln verursachen Wellen auf dem Belag. Dornen und Gestrüpp wachsen regelmäßig den Radweg zu. Aufgrund diverser Bürgerbeschwerden greift die SPD nun dieses Thema auf und stellt an die Verwaltung dazu eine Anfrage für den nächsten Bezirksausschuss Mitte.

Gerade an Straßen mit unterschiedlichen Zuständigkeiten kommt es immer wieder zu solchen Problemen, wobei ein Verweis an den jeweils zuständigen Straßenbaulastträger nicht befriedigend ist und den Bürgern nicht weiterhilft. Daher hat auf Initiative der SPD auch der Rat vor ein paar Jahren beschlossen, dass die Verwaltung versuchen möge, Lösungen mit den anderen Straßenbaulastträgern zu erarbeiten (Reinigung/Winterdienst). Die SPD erwartet im nächsten Bezirksausschuss Mitte eine Antwort zum Sachstand der Abstimmung mit den anderen Behörden und zur Frage, was die Verwaltung in Sachen Radweg Mettmanner Straße zu unternehmen gedenkt.

Zudem wurden an die SPD Klagen über die Schulwegsicherheit entlang der Bruchstraße, besonders im Kreuzungsbereich mit der Peter-Jansen-Straße herangetragen. Die Einmündung der Peter-Jansen-Straße ist recht breit, gegenüber parken Fahrzeuge, so dass Pkw und auch der Bus oft den Einmündungsbereich der Peter-Jansen-Straße in Anspruch nehmen. Zudem fahren aus dieser Straße kommende Fahrzeuge oft rücksichtslos in den Einmündungsbereich.

Da die Bruchstraße gerade saniert wird, sieht die SPD die Möglichkeit, dort eine Verbesserung zu erreichen. Daher stellt die SPD die Frage an die Verwaltung, ob eine farbliche Markierung der Querungsfläche für die Fußgänger in Verlängerung des Bürgersteigs (Pflaster oder farbliche Markierung) als „Fußgängerfurt“ nicht sinnvoll wäre. kle