Ratinger Party an zwei Tagen : Neues Konzept fürs Festival

Die Veranstaltungen finden an fünf verschiedenen Standorten statt. Die Ratingen Marketing GmbH (RMG) weist für Rathausvorplatz und den Arkadenhof auf besondere Regeln hin. Parkhäuser sind bis in die Nacht hinein geöffnet.

(kle) Noch einmal durchstarten: Nachdem der Ratingen Marketing GmbH (RMG) mit dem Genießerwochenende ein erfolgreicher Start in die Veranstaltungssaison gelungen ist, wartet man nun mit dem nächsten Open-Air-Event auf. Am

20. und 21. August findet das Ratingen-Festival statt, diesmal an fünf verschiedenen Standorten.

„Auf Grund der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Auflagen ist es leider auch in diesem Jahr nicht möglich, das Ratingen-Festival wie gewohnt stattfinden zu lassen. Uns ist es aber wichtig, nach diesen für die Händler und Gastronomen so schweren Monaten, für eine Belebung der Innenstadt zu sorgen, den Bewohnern und Besuchern der Stadt Ratingen wieder einen Zugang zur Kultur zu ermöglichen und auch die Veranstaltungsbranche zu unterstützen. So haben wir beschlossen, das Ratingen-Festival in diesem Jahr als Limited Edition zu veranstalten“, erläutert Nina Bauer, Geschäftsführerin der RMG das neue Konzept.

Die RMG hat in mühevoller Kleinarbeit eine Alternative erarbeitet, die eine limitierte Durchführung unter Einhaltung der aktuellen Auflagen ermöglicht. Somit findet das Festival in diesem Jahr eher in einer lauschig anmutenden Atmosphäre statt: Auf der Hauptbühne am Rathausvorplatz treten am Freitag und Samstag jeweils in der Zeit von 17 bis 23 Uhr die sogenannten Top Acts auf. Den Auftakt machen am Freitag um 17.30 Uhr die „Groove Delighters“, eine der wohl angesagtesten Party- und Eventbands Deutschlands. Gegen 21 Uhr steht die Band „Bell, Book & Candle“ auf der Bühne.

Am Samstag geben sich ab 17 Uhr die drei Jungs der Band „TIL“ ein Stelldichein, die trotz ihres jungen Alters gemeinsam auf 15 Jahre Bandgeschichte zurückschauen können. Denn Dennis (Gesang und Gitarre), Eniz (Bass) und Jona (Schlagzeug) aus Olpe im Sauerland haben bereits im Kindergartenalter gemeinsam Musik gemacht und sehr früh diese Band gegründet. Den Abschluss bilden um 20 Uhr die Groovin Affairs, eine erfolgreiche Event-Band.

Eine weitere Bühne wird im Arkadenhof aufgebaut. Dort treten ausschließlich lokale Sänger und Bands auf. Den Auftakt am Freitag um 18 Uhr bestreitet Florian Alexander Kurz, der 2018 als Talent bei „The Voice of Germany“ war. Ab 20 Uhr steht die Band „Martini and the Rocks“ auf der Bühne. Am Samstag um 17 Uhr geht es weiter mit „Wild@Heart“. Im Anschluss spielt ab 20 Uhr die Ratinger Band „readymade“. Auf dem Platz „Am Alten Steinhaus“ wird am Freitag und am Samstag jeweils in der Zeit von 17 bis 22 Uhr ein DJ für die Besucher der örtlichen Außengastronomie Lounge-Musik auflegen.

Street-Food-Wagen stehen
auf dem Markplatz bereit

Auf dem Marktplatz werden neben den örtlichen Gastronomen Street-Food-Wagen die Besucher versorgen. Zudem wird das Programm vom Rathausvorplatz aus für die Gäste der Gastronomie rund um den Marktplatz mittels Lautsprecher übertragen. In der Oberstraße und Bechemer Straße sollen Street Art-Künstler mit ihren außergewöhnlichen Darbietungen zu einem echten Hingucker werden. Der gebürtige Ratinger Martin Freund will sein Publikum unter dem Motto „Staunen und Lachen“ verzaubern, während Jens Ohle mit halsbrecherischen Stunts auf einer wirklich hohen Artistenleiter begeistern möchte. „Die Umsetzung einer solchen Veranstaltung ist nach wie vor geprägt von strengen Hygieneauflagen, erfordert doppelt so viel Planungsaufwand und ist gleichermaßen mit höheren Kosten verbunden“, betont das Team der RMG, „daher bitten wir um Verständnis, dass wir in diesem Jahr für die Konzerte auf dem Rathausvorplatz und im Arkadenhof eine kleine Schutzgebühr verlangen müssen.“ Dies bedeutet: Die Eintrittskarten liegen zwischen drei bis fünf Euro pro Auftritt. Tickets können bei folgenden Vorverkaufsstellen erworben werden: Amt für Kultur und Tourismus der Stadt Ratingen, Reisebüro Tonnaer, www.eventim.de.

Für den Besuch der Konzerte auf dem Rathausvorplatz und dem Arkadenhof gelten folgende Auflagen: Der Einlass zum Rathausvorplatz erfolgt über die beiden Zugänge der Minoritenstraße, von der Grabenstraße und der Lintorfer Straße kommend. Dieser erfolgt etwa eine Stunde vorher. Der Einlass zum Arkadenhof ist über die Oberstraße möglich. Dieser wird 30 Minuten vorher beginnen.

Beim Einlass muss einer der drei G-Nachweise (geimpft, genesen, getestet) vorgezeigt werden. Für die Kontaktnachverfolgung muss es zudem eine Registrierung geben. Zusätzlich werden die Besucher darum gebeten, sich mittels der Corona-Warn-App für die Veranstaltung einzuchecken. Außerdem gilt es, in den Warteschlangen und beim Verlassen des zugewiesenen Platzes einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Gratis ist das Programm, das auf dem Platz „Am Alten Steinhaus“ und auf dem Marktplatz dargeboten wird.

Die städtischen Parkhäuser sowie das Parkhaus der Sparkasse H-R-V und das Parkhaus Stadttor sind am Veranstaltungswochenende bis 2 Uhr geöffnet. Weitere Infos:

www.rmg-ratingen.de