1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Ratingen : Schüler lernen Nachhaltigkeit

Ratingen : Schüler lernen Nachhaltigkeit

Bei der Kampagne „Energieversion 2050“ lernen mehr als 1000 Schüler relevante Themen zum Klimawandel kennen.

Es ist das beherrschende Thema – und es betrifft alle. Es gibt bereits zahlreiche Klima-Initiativen und -Projekte in der Stadt. Doch die globale Entwicklung zeigt, dass man noch sehr viel stärker den Fokus auf den dramatischen Wandel im Bereich Umwelt und Natur lenken muss. Und auch in den kommunalpolitischen Gremien ist das Thema längst angekommen.

Das wird geschehen: Am Montag und Dienstag, 16. und 17. September, macht die bundesweite Bildungskampagne „Energievision 2050 – Unser Klima. Meine Energie. Deine Zukunft“ Station in Ratingen.

Diskussion mit Bürgermeister
und Energieberatern

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Stadt und die Stadtwerke Ratingen und ist zweigeteilt. So haben mehr als 1000 Schüler die Gelegenheit, sich über die Energie der Zukunft zu informieren sowie mit Bürgermeister Klaus Pesch, weiteren Vertretern der Stadt und den Energieberatern der Stadtwerke zu diskutieren.

Außerdem findet am Montag, 16. September, 18.30 Uhr, ein öffentlicher Diskussionsabend zum Thema in der Stadthalle statt. Pesch, Stadtwerke-Geschäftsführer Marc Bunse, Umweltdezernent Martin Gentzsch, Planungsdezernent Jochen Kral und Klimaschutzmanagerin Elena Plank freuen sich darauf, mit vielen Bürgern ins Gespräch zu kommen.

„Wir sind gehalten, die Aspekte Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei jeder unserer Entscheidungen zu berücksichtigen“, sagt der Verwaltungschef, und er fügt hinzu: „Wir haben hier in Ratingen schon viel in diese Richtung unternommen, und wir wollen und müssen künftig noch mehr tun.“ Der Bürger-Abend in der Stadthalle wird mit der Vorführung des Films „Energievision 2050“ beginnen.

Multivision ist nach Angaben der Stadt ein bundesweit tätiger gemeinnütziger Verein mit Sitz in Hamburg. Ziel des Vereins ist die Förderung der politischen und gesellschaftlichen Bildung, Aufklärung und Erziehung von Jugendlichen. Der Verein konzipiert und organisiert Schulbildungsveranstaltungen zu gesellschaftlich relevanten Themen wie Ökologie, Umweltbildung, Demokratie und
Menschenrechte.

Jugendliche sollen dabei unterhaltsam informiert werden

„Wir wollen vor allem Jugendliche direkt und unterhaltsam darüber informieren, wie Nachhaltigkeit geht und welche Bedeutung sie für ihr Leben hat. Mit unserer Kampagne gelingt es uns, den schulischen Unterricht inhaltlich fundiert und intensiv anzureichern und die Schüler für eine persönliche Beteiligung zu motivieren“, urteilt Franz Schättle von Multivision. Ratingen habe bereits mehrfach erfolgreich mit Multivision zusammengearbeitet. Zum Energie-Schwerpunkt schreibt Multi-
vision: „Wir alle stehen vor der großen Herausforderung, die Treibhausgas-Emissionen bis 2050 um mehr als 90 Prozent zu senken. Um dieses Ziel gemeinsam zu erreichen, brauchen wir eine gemeinsame Vision für die Zukunft. Es existieren grandiose Projekte, visionäre Ideen, tolle Forschungsinitiativen – und lokale Lösungen. Der notwendige Wandel ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, und die Schüler von heute sind Teil der Lösung.“ Projektträger dieser Bildungskampagne sind Multivision, „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“, der Deutsche Städte- und Gemeindebund und „Plant for the Planet“. Unterstützt wird das umfangreiche Projekt vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) sowie vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).