1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Schon 350 Meldungen für Citylauf

Schon 350 Meldungen für Citylauf

Am Sonntag, 15. April, gehen die Läufer auf mehreren Distanzen an den Start. Meldungen sind bis kurz vor dem Startschuss möglich.

Ratingen. Knapp 2,5 Kilometer lang ist eine Runde, die je nach Lauf zwei (Jedermannslauf) beziehungsweise viermal (Hauptlauf) zurückgelegt werden muss. „Jeder Kilometer der Strecke ist exakt markiert“, sagte Marcus Eichler vom Lauftreff des TuS Lintorf. Dies sei unter anderem wichtig, weil die leistungsorientierten Läufer die Zeit für die zurückgelegte Strecken mit ihren Spezialuhren kilometergenau mitstoppen. Für die jüngeren Teilnehmer gibt es verkürzte Runden. Die Bambinis (Kinder bis sieben Jahren) können auf einer Distanz von 500 oder 800 Metern und die Älteren (bis 13 Jahren) auf ein oder zwei Kilometern ihre Leistung unter Beweis stellen.

Bisher haben sich knapp 350 Teilnehmer für die Läufe angemeldet. So ist zum Beispiel die Eduard-Dietrich-Grundschule mit 67 Läufern dabei, die Kicker der D-Junioren Mannschaft von Rot-Weiss Lintorf mit 30 und Schüler der Liebfrauenschule mit 34 Läufern. „Der größte Anteil der Anmeldungen fällt auf den fünf Kilometer Lauf. Die Tendenz geht nämlich immer mehr zu den kürzeren Läufen“, sagt Eichler. „Aber auch die kleineren Distanzen von ein und zwei Kilometern wurden bisher gut angenommen, so dass auch dort ein guter Wettbewerb stattfinden kann. Dabei können auch schon die Jüngeren an ein taktisches Laufen und auf längere Distanzen herangeführt werden.“

Online-Anmeldungen sind noch bis zum 13. April und am Tag selber bis eineinhalb Stunden vor dem jeweiligen Start im Wettkampfbüro möglich. Die Veranstalter rechnen insgesamt mit ähnlichen Teilnehmerzahlen wie im Vorjahr, wo 1033 Läufer gestartet sind. Denn der Termin für den Lintorfer Wettkampf fällt besonders günstig genau in den Zeitraum zwischen den Winterläufen und dem anstehenden Marathon in Düsseldorf. Alle Teilnehmer, die durch das Ziel laufen, erwartet auch in diesem Jahr wieder eine einheitliche Medaille sowie eine Urkunde. Als Ehrengast für den 15. April wurde Paul Jakob eingeladen, der in diesem Jahr die Pistole für den Startschuss aber zu Hause lässt. Ihn erwartet eine kleine Überraschung seitens der Veranstalter.

Die Anwohner und Besucher entlang der Laufstrecke erwarten am Veranstaltungstag einige Einschränkungen. Die Speestraße wird von der Kreuzung Krummenweger Straße bis zum Löken gesperrt, in den Parkbuchten gilt Parkverbot. Der Parkplatz vor der Commerzbank wird schon am Vortag ab 22. Uhr gesperrt, weil dort Zelte für die ärztliche Versorgung, Zeitmessung, Beschallung, sowie Essens- und Getränkestände aufgebaut werden. Am Konrad-Adenauer-Platz, auf der Duisburger Straße, dem Breitscheider Weg und Am Löken gilt eine Einbahnstraßenregelung, bei der parallel zu den Läufern auf der linken Fahrbahn gefahren wird. Rheinbahnbusse fahren Umleitungen.

Eine solche Großveranstaltung ist ohne Unterstützung kaum möglich. “Wir danken daher allen Helfern, die an diesem Tag tatkräftig organisieren, mit anpacken, die Laufstrecke sichern und unterstützen. Ein besonderer Dank gilt auch den zahlreichen Sponsoren und Förderen , die diesen Citylauf erst möglich machen, allen voran die Firma Heckermann, der Flughafen, die Stadtwerke und die Sparkasse“, sagte TuS-Vorstandsvorsitzender Detlev Czoske. Er verspricht jeweils eine Prämie von 150 Euro für den Läufer, der an diesem Jahr den Streckenrekord beim Zehn-Kilometer-Lauf bricht (Männer 31,30 Sekunden, Frauen 35,59 Sekunden).