1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Saunaclub-Plakate empören Bürger

Saunaclub-Plakate empören Bürger

Erkrather Betreiber wirbt illegal. Jetzt droht ein Bußgeld.

Ratingen. „Der Zirkus XY kommt“, „Großer Trödelmarkt am. . .“ — gerade an den Ein- und Ausfallstraßen sowie an Autobahnzubringern, auf denen täglich zahllose Pendler unterwegs sind, werden gerne Werbeplakate am Fahrbahnrand platziert. Doch die Plakate, die vor einigen Tagen an der Mettmanner Straße im Schwarzbachtal, an der Straße Brandsheide und im dortigen Kreisverkehr sowie an anderen Stellen im Stadtgebiet angebracht wurden, haben wenig mit familientauglichem Freizeitspaß zu tun. Sie werben für Erwachsenenvergnügen der pikanten Art: für einen Erkrather Saunaclub.

„Ich finde das unerhört — zumal hier in der Nähe das Schulzentrum ist und die Kinder das lesen“, sagte die Lintorferin Elfriede Breitner gestern.

Laut Ordnungsamtsleiterin Barbara Arndt waren Mitarbeiter bereits unterwegs, um die Plakate einzusammeln. „Auch die Autobahnmeisterei hat schon einige abmontiert“, sagte sie. Das geschehe unabhängig vom Inhalt der Plakate, sondern wegen der Standorte. Im Ortsrecht sei genau festgelegt, wer wo werben darf. „Ausgeschlossen sind Laternen- und Ampelmasten in Kreisverkehren oder an unübersichtlichen Straßen, wo Autofahrer nicht abgelenkt werden dürfen.“

Generell dürfte im öffentlichen Raum — bis auf wenige Ausnahmen — nicht plakatiert werden. Arndt: „Wenn die ihre Plakate an privaten Zäunen anbringen, können wir nichts machen.“ Im Falle des Saunaclubs war es jedoch öffentlicher Straßenraum.

Unabhängig davon, ob man diese Art von Werbung moralisch fragwürdig findet oder nicht: Weil die Plakate illegal aufgehängt wurden, droht dem Club nun ein Bußgeld. „Über die Höhe müssen wir noch beraten“, sagte Arndt. Auch das Abmontieren und Einsammeln werde dem Saunaclub in Rechnung gestellt.

Banner und Plakate für Schützenfeste, Karnevalsveranstaltungen, Trödelmärkte oder Veranstaltungen der Werbegemeinschaften seien in der Regel unproblematisch, sagte Arndt. Die Genehmigungen dafür würden mit der Erlaubnis der Veranstaltung erteilt.