Stricken für Wohnungslose Zwei links, zwei rechts für einen kleinen Glücksmoment

Ratingen · Eine selbst gestrickte Mütze hält nicht nur die Ohren warm. Im Fall von Renata Suhajova ist sie auch ein Hoffnungsschimmer für Obdachlose. Ratinger können die Wollschätze für einen guten Zweck erwerben.

Renata Suhajova lässt Strick- und Häkelnadeln glühen.

Renata Suhajova lässt Strick- und Häkelnadeln glühen.

Foto: Achim Blazy (abz)

Sie strickt und strickt und strickt. „Freunde kennen mich nur mit Stricknadeln in der Hand“, so Renata Suhajova. Am Freitag, 1. Dezember, will sie ihre Mützen im Ratinger Winterdorf anbieten. Die Rechnung ist einfach – je mehr Mützen sie zum Kauf anbieten kann, desto mehr Geld kann sie der Obdachlosenhilfe übergeben.