Ratingen. Müll sammeln für mehr Nachhaltigkeit

Ratingen : Zahlreiche Freiwllige packen beim ersten „Cleanup-Day“ an

Die Umgebung des Grünen Sees wurde von Müll befreit. Zukünftig soll die Aktion alle vier Wochen stattfinden.

Rund um den Grünen See in Ratingen fand jetzt der erste „Cleanup-Day“ statt. Die Initiatorinnen hatten unter dem Dach des Nachhaltigkeitsnetzwerks von Ratingen nachhaltig dazu aufgerufen, die Flächen um den Grünen See von Müll zu befreien und somit die Umgebung sauberer zu hinterlassen. Unterstützung kam auch vom Klimabeirat der Stadt sowie von der Stadt Ratingen selbst, die Müllpicker, Handschuhe und Müllsäcke unbürokratisch zur Verfügung stellte.

Auch ein Boot wurde
von der Stadt bereitgestellt

Sogar ein Boot, von dem aus einige Taucher den Grünen See unter Wasser von Müll befreiten, wurde von der Stadt bereitgestellt. Die Taucher hatten sich nach dem Aufruf zum „Cleanup-Day“ spontan gemeldet, um die Aktion zu unterstützen. Am Morgen des vergangenen Sonntags kamen durch den Aufruf von Ratingen.nachhaltig mehr als 45 Menschen zusammen, um motiviert und gut gelaunt gegen den Müll vorzugehen. Die Initiatorinnen waren überwältigt von so viel Unterstützung. Sogar während der Aktion schlossen sich spontan noch weitere Passanten an. Gefunden wurde Erwartetes, wie Plastikbecher, Scherben und Flaschen, aber auch Überraschendes wie Unterwäsche, Spritzen oder ein
Schwangerschaftstest.

Sehr häufig wurden Kronkorken und andere Getränkedeckel aufgesammelt, die anscheinend von vielen Parkbesuchern einfach weg geschnippt werden – das alles wurde jedoch noch von den unzähligen Zigarettenkippen übertroffen, die sich überall in riesiger Zahl fanden. Am Ende kamen in den zwei Stunden Sammelzeit mehrere Kilogramm davon zusammen. Da sich Zigarettenstummel erst nach etwa 200 Jahren abbauen und die darin enthaltenen Giftstoffe wie Nikotin so lange ungehindert in die Umwelt gelangen, haben wir es hier mit einem schwerwiegenden Problem zu tun. Vielen Menschen scheint bisher jedoch nicht bewusst zu sein, in welch hohem Maße weggeworfene Zigarettenkippen der Umwelt schaden. Neben dem Aspekt der Umweltverschmutzung senkt die starke Vermüllung mit diesem Kleinstmüll natürlich auch den Erholungseffekt der Ratinger am Grünen See. Gerade für Kinder stellt der Müll eine besondere Gefahr da.

Netzwerk will mit der Stadt
ins Gespräch kommen

Das Netzwerk Ratingen nachhaltig sieht an dieser Stelle dringenden Aufklärungsbedarf und möchte zudem gern mit der Stadt ins Gespräch kommen, um zu beraten, wie die Situation verbessert werden kann. Da die erste Aktion so gut ankam, sollen alle vier Wochen solche „Cleanup“-Aktionen stattfinden. Die nächste „Cleanup“-Aktion des Netzwerks Ratingen.nachhaltig startet bereits am Sonntag, 18. August, in der Innenstadt. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr der Vorplatz der Dumeklemmerhalle/ Stadthalle. Von dort aus werden die Teilnehmer in die Innenstadt ausschwärmen und den achtlos weggeworfenen Müll in den Parks und Grünanlagen beseitigen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung