1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Ratingen: Martinszüge und Laternenausstellungen

Ratingen : Die Woche im Zeichen des Heiligen Martins

Neben den großen Martinszügen in der Ratinger Innenstadt und in Lintorf haben auch die Grundschulen der Stadt ein buntes Programm auf die Beine gestellt.

Der Martinstag sorgt in allen Stadtteilen Ratingens für volle Terminkalender. Der Hauptzug in Ratingen findet am Freitag, 8. November, ab 17.45 Uhr in der Innenstadt statt. Am Tag zuvor tun sich ab 17.45 Uhr die Lintorfer Grundschulen zu ihrem Zug ­zusammen.

Gebrüder-Grimm-Schule

Die Gebrüder-Grimm-Schule in Ratingen-Süd, Karl-Mücher-Weg 17, lädt für Dienstag, 5. November, alle Kinder, Eltern und Freunde sowie die ehemaligen Schüler und Lehrer zur traditionellen Fackelausstellung ein. Beginn ist um 17 Uhr im Feierraum und auf dem Schulhof. Willkommen sind auch die zukünftigen Erstklässler und ihre Eltern. Wie in jedem Jahr sorgt die Schulpflegschaft für die Organisation, Speis und Trank. Neben heißen Getränken und Grillwürstchen werden Kuchen, Teigtaschen und natürlich Weckmänner angeboten. Anschließend wird bei anbrechender Dunkelheit auf dem Schulhof das Martinsfeuer entzündet. Die Kinder bilden einen großen Kreis und singen gemeinsam mit den Eltern und Geschwistern alte und neue Martinslieder. Auch für die musikalische Begleitung ist gesorgt. Die Einnahmen der Veranstaltung kommen dem Verein der Freunde und Förderer der Gebrüder-Grimm-Schule zugute.

Karl-Arnold-Schule

Seit Tagen waren auch die Schüler der Karl-Arnold-Schule damit beschäftigt, bunte Laternen zu basteln. Am Montag, 4. November ab 17 Uhr präsentieren sie ihre kleinen Kunstwerke im Neubau ihrer Schule. Am Tag darauf, dem 5. November, ziehen die Kinder dann ab 17.30 Uhr mit musikalischer Begleitung durch die angrenzende Wohnsiedlung rund um den Felderhof.

Minoritenschule

Für Mittwoch, 6. November, 17.30 Uhr, lädt die Minoritenschule, , alle Schüler, Eltern, Freunde und zukünftigen Schulneulinge mit ihren Eltern zum traditionellen offenen Singen am Martinsfeuer und zur anschließenden Laternenausstellung ein. Die Schulpflegschaft versorgt alle kleinen und großen Gäste mit Getränken, Plätzchen, Weckmännern und anderen Leckereien.

Suitbertusschule

Am Freitag, 8. November ziehen die Kinder der Ratinger Suitbertusschule im Martinsumzug mit ihren selbstgebastelten Laternen durch die Straßen Ratingens. Bereits zwei Tage zuvor, am Mittwoch, 6. November, um 17 Uhr, beginnt in der Suitbertusschule die Laternenausstellung mit dem Martinsfeuer und den Martinsliedern auf dem Schulhof.

Anne-Frank-Schule

Eine Laternenausstellung gibt es auch in der Anne-Frank-Schule. Alle Kinder haben in den vergangenen Wochen fleißig ihre Laternen gebastelt, damit sie gut ausgerüstet am Martinszug teilnehmen können. Bevor es dort losgeht, stellen alle Kinder am Mittwoch, 6. November, ab 17 Uhr ihre Laternen in den Klassenräumen der Anne-Frank-Schule aus, damit die Eltern, Geschwister, Freunde und Verwandte sie bestaunen können. Wer genug Martinslieder gesungen und sich die Laternen angesehen hat, kann bei einem Weckmann, einer Bratwurst, anderen Leckereien und kalten und warmen Getränken noch die schöne Atmosphäre genießen und sich auf dem Schulhof am Martinsfeuer aufwärmen.

Paul-Maar-Schule

Am Montag, 4. November, findet in der Paul-Maar-Schule in Tiefenbroich in der Zeit von 17 Uhr bis 18.30 Uhr eine Laternenausstellung statt. Die Besucher erwartet auch ein Angebot an frischen Waffeln, selbstgebackenen Plätzchen und herzhaften Speisen. Ein Martinsumzug zieht am Mittwoch, 6. November, ab 17.30 Uhr durch Tiefenbroich. Die Schüler der Paul-Maar-Schule, die Kinder der beiden Tiefenbroicher Kindergärten und der Di-Mi-Do-Gruppe ziehen über Am Söttgen, Marienstraße, Alter Kirchweg, Heiderweg, Zur Heide und zurück zum Schulhof, wo das Martinsfeuer entzündet wird.

Heinrich-Schmitz-Schule

Am Dienstag, 5. November, findet von 17 bis 19 Uhr die Laternenausstellung der Heinrich-Schmitz-Schule statt. Die Grundschüler zeigen die Laternen, die sie für den Martinsumzug durch Lintorf am 7. November gebastelt haben. Die Kinder freuen sich über alle Besucher, die ihre Werke anschauen möchten. Red