Kultur in Ratingen Kleines Theater Nebenan geht in die Winterpause

Ratingen · Das kleine Theater Nebenan konnte in diesem Jahr eine „normale“ Spielzeit verbuchen.

 In Hösel führte das Kleine Theater Nebenan Arthur Millers Hexenjagd auf.

In Hösel führte das Kleine Theater Nebenan Arthur Millers Hexenjagd auf.

Foto: Kleines Theater Nebenan/Michael Schäfer

(Red) Gerade dieses Jahr war für das noch neue kleine Theater in Ratingen ein erfolgreiches Jahr. Mit den beiden Produktionen Hexenjagd von Arthur Miller und Die Wunderübung von Erfolgsautor Daniel Glattauer brachten die Ensembles um Schauspieler, Regisseur und Theatergründer Michael Schäfer zwei sehr unterschiedliche Stücke auf die Bühne und konnten mit beiden Produktionen das Publikum begeistern.

„Die Philosophie des Kleinen Theaters ist, Kultur aus dem Elfenbeinturm herauszuholen und zu den Menschen zu bringen“, so Michael Schäfer zur Gründung im September 2020. „Statt sich auf eine lange, umständliche Reise in die Stadt zu begeben, um dort eine Vorstellung zu erleben, sollen die Zuschauer ihr Theater vor Ort genießen können.“ Währen der Pandemie nicht ganz einfach.

Seitdem stellt das Theater mit den unterschiedlichsten Aufführungen seine Vielseitigkeit unter Beweis. Im Jahr 2023 brachte das Theater zwei Stücke auf die Bühne, die unterschiedlicher kaum sei konnten. Sehr intensiv für die Zuschauer war die Inszenierung von Hexenjagd, die niemanden unberührt ließ. Das emotional aufgeladene Stück über den Hexenwahn in der Kleinstadt Salem Ende des 17. Jahrhunderts beeindruckte das Publikum im evangelischen Gemeindezentrum Hösel zutiefst. „Die Aufführung von Hexenjagd hat allgemein und auch bei meiner Frau und mir einen großen und tiefen Eindruck hinterlassen“, so einer der Zuschauer nach einer Vorstellung über Facebook. Ein Highlight des Jahres für Die Wunderübung war der Auftritt auf der Ratinger Sommerbühne mit mehr als 100 Zuschauern bei bestem Sommerwetter. „Das Stück auf der Sommerbühne zu spielen, war wirklich toll und wir haben uns sehr über die Möglichkeit gefreut,“ so Corinna Nilson, Schauspielerin aus Köln, die die gefrustete Ehefrau Joana in dem Stück spielt. Zudem hatte das Ensemble der Wunderübung mit der lebensnahen Komödie über eine Paartherapie Gastspiele im Kammerspielchen Solingen und zuletzt in der Kulturvilla Mettmann vor ausverkauftem Haus.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort