Ratingen: Geldautomat gesprengt - Knall weckt Anwohner

Kriminalität : Geldautomat in Ratinger Wohnhaus gesprengt

Unbekannte sprengen einen Geldautomaten in Ratingen und lösen einen Großeinsatz aus. Die Anwohner werden durch den Knall wach.

Nach Angaben der Feuerwehr wurde am frühen Mittwochmorgen gegen 4.10 Uhr ein Geldautomat in einer Ratinger Bankfiliale gesprengt. Der Automat befand sich in einem Wohn- und Geschäftsgebäude auf der Bahnstraße.

Ein lauter Knall riss die Anwohner aus dem Schlaf, erklären die Beamten. Anschließend sollen zwei dunkel gekleidete Personen mit einem ebenfalls dunklen Auto in Richtung Heiligenhaus geflüchtet sein. Ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurden alarmiert, da von einer Gasexplosion ausgegangen werden musste.

Vor Ort sicherten die Einsatzkräfte den Tatort. Das Gebäude war nicht einsturzgefährdet und es wurden keine Personen verletzt, teilt die Feuerwehr mit. Anschließend wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, so dass die Polizei mit der Spurensicherung beginnen konnte.

Ersten Ermittlungen zufolge wurde die Filiale und der Automat stark beschädigt, an das Bargeld sollen die Täter jedoch nicht gelangt sein. Der entstandene Sachschaden liegt bei mindestens 25.000 Euro, heißt es im Polizeibericht. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der 02102 / 9981-6210 entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung