Ratingen: Frau liegt mit lebensgefährlich verletzt am Straßenrand

44-Jährige in Ratingen gefunden : Frau liegt mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen am Straßenrand - Polizei steht vor Rätsel

Eine 44-jährige Frau ist am Montagmorgen am Straßenrand in Ratingen gefunden worden, sie schwebt in Lebensgefahr. Bisher ist unklar, wieso die Frau sich dort aufgehalten haben könnte.

Mit lebensgefährlichen Verletzungen ist am Montagmorgen eine Frau an einer Bundesstraße in einem Wald bei Ratingen entdeckt worden. Die Verletzungen an Kopf und Körper deuteten auf einen Zusammenstoß mit einem noch unbekannten Fahrzeug hin, erklärte die Polizei.

Doch auch nachdem die Ermittler klärten, dass die Frau 44 Jahre alt ist und aus Oberhausen kommt, blieb der Fall mysteriös. Denn auch die Angehörigen könnten sich nicht erklären, warum sie sich gegen 5.50 Uhr auf dem dunklen Straßenabschnitt der Straße Am Sondert (B227) zwischen Hösel, Essen und Breitscheid aufhielt, berichtete die Polizei. Die Schwerverletzte kam in eine Klinik.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Fall dauern an. Dabei hoffen die Ermittler dringend auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung und fragen:

Wer hat am frühen Montagmorgen an der Straße Am Sondert in Ratingen verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat an der außerörtlich, dunkel und einsam gelegenen Straße am frühen Morgen eine Fußgängerin beobachtet? Wer hat Beobachtungen gemacht, die zu einem Unfallgeschehen passen könnten?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen unter der Rufnummer 02102 / 9981-6210 oder auch über den polizeilichen Notruf 110 entgegen.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung