Ratingen: Das neue Programm der Familienbildungsstätte

Familie : Großes Angebot für junge Familien

Das Team der katholischen Familienbildungsstätte stellt ihr neues Programm vor. Interessenten können unter 271 Veranstaltungen auswählen.

Das Anfangslied der Sesamstraße macht keinen Hehl: „Wer nicht fragt, bleibt dumm.“ Und wer jemanden hat, den er fragen kann, der ist besonders gut dran. Außer den familiären und den allgemeinbildenden Schulen gibt es eine ganze Reihe von Weiterbildungseinrichtungen, die mit ihrem Angebot vor allem dem Alltag lebenspraktische Lichter aufsetzt. Zum Beispiel die katholische Familienbildungsstätte, die aktuell ihr Programm bekanntgibt.

Eltern werden umfassend informiert und betreut

Auffallend ist die sogenannte Elternschule, für die Diplom-Pädagogin Hedwig Bussmann ein üppiges Programm zusammengestellt hat. Es richtet sich an Partner, die Nachwuchs planen, an werdende und an junge Eltern. Da gibt es die Geburt vorbereitende Akupunktur, Schwimmen für Schwangere, Geburts- und Hebammen-Sprechstunden. Es geht um Stillen – Nahrung für Körper und Seele – ein Stillcafé im Kaminzimmer des Marienhofs (Angerstraße 2), das an jedem ersten und dritten Dienstag im Monat, jeweils von 9.30 bis 11 Uhr, stattfindet.

Alle Kurse beginnen im neuen Jahr. Informationen gibt es natürlich auch im Internet. Auch eine Anmeldung ist im Netz möglich. Persönlich erreicht man die Bildungsstätte unter der Telefonnummer 02102/153 86 51.

Deren Leiterin Julia Schaffeld verzeichnet nach wie vor eine hohe Akzeptanz des Bildungsangebots. „Die Kleinkinderkurse sind ziemlich schnell ausgebucht“, weiß sie. Und sie freut sich auch darüber, dass viele Frauen, die als Tagesmütter im Einsatz sind, äußerst zuverlässig Weiterbildungskurse besuchen – offenbar ist das Angebot trefflich zugeschnitten.

Insgesamt können sich Interessenten unter 271 Veranstaltungen umsehen, die ein fleißiges Team von vier Pädagogen und drei Verwaltungsmitarbeiterinnen zusammengestellt hat und organisiert. Wenn man nach den Veranstaltungen, an denen Mütter und Kinder teilnehmen, an der Familienbildungsstätte an der Kirchgasse 1 vorbeikommt, sieht man immer wieder selbige ins traute Gespräch vertieft. Der still gehegte Wunsch, ein dauerhaftes Café für die Klientel des Hauses scheint also keinesfalls so ganz abwegig.

Susanne Mierau liest aus ihrem Buch zum Thema Erziehung

Am 10. April wird eine Autorin in der Familienbildungsstätte auftreten, die schon einmal mit großem Erfolg aus ihrer Arbeit und von einem Buch berichtet hat. Es ist Susanne Mierau, Diplom-Pädagogin, Heilpraktikerin und Familienbegleiterin, die einen Blog schreibt, auf Konferenzen und Tagungen Schwerpunktthemen rund um Pädagogik im Baby- und Kleinkindalter, Babybedürfnisse, Bindung und Elternberatung anschneidet sowie über Elternschaft heute und „Eltern im Netz“ spricht. Zudem bietet sie Lesungen aus ihren Büchern mit anschließenden Diskussionsrunden an. Ihr Auftritt ist nahezu zeitgleich mit dem Erscheinen eines neuen Buchs.

Kurse über Hausmittel und lebensrettende Sofortmaßnahmen sind im Angebot, Massage, Wassergewöhnung, Schwimmen für Babys auch. Doch auch für Erwachsene ist vieles vorbereitet: Jüdische Spurensuche in Ratingen, Ausprägungen des Islam, religiöse Orte und Pilgerwege, aber auch Fitnesskurse, Yoga, Pilates, Beckenboden-Gymnastik und Autogenes Training werden ohne Zweifel ihre Interessenten finden.

Das Programm ist erprobt und beliebt, es ist alltagstauglich und setzt der Bildungsabsicht hier und da Highlights auf und kann ab sofort nicht nur betrachtet, sondern auch umgehend gebucht werden. Selbst für Zweifler ist etwas vorgesehen: Bei „Mindful empowerment – das eigene Potenzial voll entfalten“ soll man lernen können, wie Probleme und Ängste bewältigt werden und ein sinnerfülltes Leben geführt werden kann.