Ratingen Classic: Kulturgut auf Rädern

Ratingen Classic: Kulturgut auf Rädern

Am Sonntag findet die zweite große Ausfahrt mit mehr als 60 Oldtimern statt.

Ratingen. Am Muttertag können die Interessierte auf einer automobile Zeitreise gehen und bei der zweiten „Ratingen Classic“ kraftfahrtechnisches Kulturgut erleben: Mehr als 60 Oldtimer sind bei der großen Ausfahrt, die der Bergische Touring Club Ratingen organisiert, dabei — vom Woiseley Baujahr 1936 bis zum Mercedes 280 CE Baujahr 1982.

Wer auch einen Blick unter die Motorhauben werfen möchte, hat ab acht Uhr beim Autohaus Sahm auf der Boschstraße Gelegenheit dazu. Gestartet wird dort ab zehn Uhr im Minutenabstand.

Erste Station ist das Industriemuseum Cromford. Hier werden die Teilnehmer von Volker Boix begrüßt und vorgestellt. Thema der diesjährigen Sonderausstellung des Schauplatzes Ratingen ist die Kleidung der 30er- und 40er-Jahre, daher stiftet das Museum einen Sonderpreis für das am besten passend zum Fahrzeug gekleidete Team.

Anschließend geht es auf die erste Etappe. Mittagspause ist der Märchenwald in Willich. Um 16.30 Uhr kommen die Oldtimer zurück nach Ratingen. In der Prüfstelle des Tüv an der Robert-Koch-Straße erwarten die Teilnehmer weitere Aufgaben, der Tüv spendiert Sonderpreise. Danach fahren die Oldtimer zum Ziel dem Landgasthof Knittkuhle. Im stimmungsvollen Innenhof werden dann die schönsten Fahrzeuge präsentiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung