1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Polizei: Es gibt eine gute Täterbeschreibung.

Ratingen Mitte : Räuber bedroht Angestellte mit Messer

Montagabend: Mann bedrohte Frau mit Messer und entkam mit Bargeld.

(Red/kle) Am Montagabend hat ein bislang unbekannter Mann im Rewe-Supermarkt am Europaring in Ratingen Mitte eine Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und Bargeld aus der Kasse entwendet. Der Täter flüchtete, verletzt wurde niemand. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise.

Das war geschehen: Gegen 19.45 Uhr betrat ein mit einer gehäkelten Sturmhaube maskierter Mann den Rewe-Verbrauchermarkt am Europaring (an der Kreuzung Industriestraße/Röntgenring). Der Mann ging zielgerichtet auf eine Mitarbeiterin zu, die gerade an einer Kasse Kunden bediente.

Der Täter drängelte sich an den Kunden vorbei, zog ein Messer und bedrohte damit die Kassiererin. Er forderte sie auf, ihm das in der Kasse befindliche Bargeld auszuhändigen. Als die Kassiererin, eine 61-jährige Mettmannerin, der Forderung nachkam, griff sich der Täter das Geld, steckte es in eine Tüte und flüchtete mitsamt seiner Beute (etwa 1.500 Euro) durch eine Unterführung in Richtung Schwarzbachstraße.

Ein zufällig anwesender Kunde folgte dem flüchtigen Mann noch, verlor ihn jedoch in der Unterführing aus den Augen. Kurz darauf wurde die Polizei alarmiert, die umgehend eine Fahndung nach dem Täter einleitete.

Zu dem Täter liegt diese Personenbeschreibung vor: männlich, etwa 40 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, eher stämmige Statur, er sprach akzentfreies Hochdeutsch, trug eine lange graue Strickwollmütze, die bis zum Hals über das Gesicht gezogen war. Diese hatte zwei selbst ausgeschnittene Löcher. Er trug eine gelb-rot gestreifte und karierte Winterjacke mit auffälligen Reflektoren, eine dunkle Jeanshose sowie schwarze „Arbeiterschuhe“. Er führte eine Tüte mit sich sowie ein Messer mit dunklem Griff und einer etwa 15 bis 20 Zentimeter langen Klinge.

Die mit dem Messer bedrohte Mitarbeiterin des Supermarktes erlitt einen Schock und musste in einem Rettungswagen behandelt werden. Ansonsten wurde niemand verletzt. Die Polizei hat ein Strafverfahren sowie Ermittlungen eingeleitet und bittet diesbezüglich um sachdienliche Hinweise.

Die Polizei fragt: Wer hat den Raubüberfall in dem Supermarkt noch beobachtet und kann weitere Angaben zur Fluchtrichtung des Täters machen? Sachdienliche Hinweise: Rufnummer 02102/9981-6210.