Nicht nachmachen: Bauarbeiter dichtet defekte Gasleitung mit Daumen ab

Gefährlich : Nicht zur Nachahmung empfohlen - Bauarbeiter dichtet defekte Gasleitung mit seinem Daumen ab

In Ratingen hat ein Bauarbeiter geistesgegenwärtig gehandelt und das Leck in einer Gasleitung mit seinem Daumen verstopft. Ungefährlich ist so etwas aber nicht.

Ein Bauarbeiter hat in Ratingen eine leckgeschlagene Gasleitung mit seinem Daumen abgedichtet. „Er hat so verhindert, dass eine größere Menge Gas austreten konnte“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Montag.

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, hockte der Bauarbeiter in der Grube und hielt den Daumen auf das Loch in der Leitung.

Mit Hilfe der Stadtwerke gelang es, den Arbeiter zu erlösen und seinen Daumen durch Dichtmaterial zu ersetzen. Zur Nachahmung wollte die Feuerwehr die Aktion nicht empfehlen, aber: „Das ist eine pragmatische Lösung und funktioniert, solange man dabei keinen Funken verursacht.“

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung