Modellspielzeugmarkt: Bei diesem Anblick hüpft das Herz des Märklin-Fans

Modellspielzeugmarkt: Bei diesem Anblick hüpft das Herz des Märklin-Fans

Adler-Modellspielzeugmarkt in der Dumeklemmerhalle.

Ratingen. Es ist ein Hobby, das nicht nur Leidenschaft erfordert, sondern vor allem eines: Viel Platz. Der Mettmanner Wilhelm Triebel kennt das. In seinem Reihenhaus hat der Rentner gleich den ganzen Keller zur modellhaften Eisenbahn-Landschaft geformt, „zum Leidwesen meiner Frau“, wie er schmunzelnd zugibt. Sonntag machte er sich in der Ratinger Dumeklemmerhalle auf die Suche nach Erweiterungen für seine kleine eigene Welt. „Ich suche immer schöne Anhänger, die ich durch die Gegend schicken kann.“

Auf der Spielzeugbörse der Adler-Märkte gab es dabei vor allem alles was das Sammlerherz von Modelleisenbahnen begeistert, aber zum Beispiel auch Feuerwehrauto-Modelle. Eins der Highlights: Eine „Krokodil“ zum Beispiel. Die grüne Lok aus den 50er Jahren hat dabei einen vierstelligen Wert, für leidenschaftliche Sammler ist das aber zweitrangig. „Jeder sucht etwas anderes, so unterschiedlich wie die Menschen, sind auch die Sammlerleidenschaften“, weiß Veranstalter Jürgen Hörner.

Der Hildener veranstaltet seit gut sieben Jahre diese Sammlerbörse, ist selbst aber kein Sammler. „Das ist ganz gut, denn so habe ich einen nüchternen Blick auf das Thema.“ Einzig eine Spielzeugeisenbahn für den Enkel ist in seinem Besitz. Wo früher eine Spielzeugeisenbahn das Höchste, vor allem für kleine Jungs war, ist das Hobby heute vor allem etwas für große Jungs.

„Der Nachwuchs fehlt auch bei den Sammlern“, sagt Hörner. Das kann auch Wilhelm Trieben nur bestätigen: „Meine Enkel interessieren sich auch nicht dafür. Als Kinder haben sie noch gerne etwas mitgespielt, aber nun haben sie andere Interessen.“ Dabei, sagt Hörner, haben digitale Errungenschaften auch längst bei dem Modellbau Einzug gehalten.

„Es wird mit Licht und Ton gearbeitet. Und natürlich kann man selbst viel basteln und modifizieren, wenn man handwerkliches Geschick hat.“ Seit 1981 gibt es die Adler-Märkte, die aktuell vor allem im südlichen NRW regelmäßig stattfinden. In Ratingen ist die Börse dabei erst zum zweiten Mal. „

Mehr von Westdeutsche Zeitung