Mindestens 40.000 Euro Schaden: Audi RS brennt in Ratingen komplett aus

Polizei ermittelt : Audi RS brennt in Ratingen komplett aus

In der Nacht zu Mittwoch ist auf einem Parkplatz eines Hotels in Breitscheid ein Audi komplett ausgebrannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Auf einem Parkplatz eines Hotels in Ratingen-Breitscheid ist in der Nacht zu Mittwoch ein Auto komplett ausgebrannt. Feuerwehr und Polizei wurden gegen 1.30 Uhr zu dem Gäste-Parkplatz des Hotels an der Straße An der Pönt gerufen. Zeugen hatten das brennende Fahrzeug bemerkt und den Notruf gewählt.

Wie die Polizei Mettmann mitteilt, habe die Ratinger Feuerwehr das Auto zügig löschen können. Jedoch sei der ursprünglich silbergraue Audi Quattro RS3 Sportback mit Mülheimer Kennzeichen vom Feuer total zerstört worden. Der Schaden an dem drei Jahre alten Fahrzeug belaufe sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 40.000 Euro. Die RS-Reihe umfasst die leistungsstärksten Fahrzeuge des sueddeutschen Automobilherstellers. Der zerstörte Audi dürfte 294 kW (400 PS) gehabt haben.

Die genaue Brandursache sei noch nicht geklärt, so die Polizei. Erste Ermittlungen hätten eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausschließen können. Deshalb sei das Fahrzeugwrack für weitere Untersuchungen sichergestellt worden. Zudem habe die Ratinger Polizei ein Strafverfahren wegen des Verdachts einer vorsätzlichen Brandlegung eingeleitet und weitere Ermittlungen aufgenommen. Bisher lägen noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft, Verbleib oder Motiv eines möglichen Täters vor.

Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen unter der Telefonnummer 02102 9981-6210 entgegen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung