1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Lintorfer Händler präsentieren nachhaltige Produkte

Nachhaltigkeitswoche in Lintorf : Nachhaltigkeitswoche in Lintorf geplant

30 Teilnehmer präsentieren nachhaltige und regionale Produkte und Dienstleistungen und locken mit Probier- und Mitmachaktionen. Mit dabei sind auch die Schulen oder die Manege mit Veranstaltungen zum Thema.

(abin) Weinmarkt, Dorffest, Handwerkermarkt – alles abgesagt. Schon zum zweiten Mal. Die corona-bedingten Auflagen sind für den Veranstalter, die Lintorfer Werbegemeinschaft einfach nicht zu stemmen. Die Absage ist nicht nur eine Enttäuschung für die Besucher, sondern auch für den Handel, der zu diesen Terminen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellt. Doch so einfach will die Werbegemeinschaft nicht aufgeben und hat sich etwas Neues einfallen lassen.

„Der Einzelhandel war von Corona besonders betroffen“, so Helga Krumbeck, Vorsitzende der Werbegemeinschaft Lintorf. „Wir haben nach einer coronakonformen Idee gesucht, die Vielfältigkeit Lintorfs darzustellen“, so die Geschäftsfrau. „Bereits seit vielen Jahren steht die Werbegemeinschaft Lintorf für nachhaltige Maßnahmen vor Ort“, sagt Krumbeck. So pflanzten Schüler 2019 rund 3000 Blumenzwiebeln im Drupnaspark. Mehrfach räumten die Bürger gemeinsam ihren Stadtteil auf und in diesem Frühjahr verkaufte die Werbegemeinschaft Samentütchen, mit denen der Stadtteil ein bisschen bunter werden sollte. Eine Nachhaltigskeitswoche lag also nahe.

Buchhandlung Rose Schlüter informiert über das Thema

 Sabine Buermann präsentiert in der Buchhandlung Schlüter Medien rund um das Thema Nachhaltigkeit.
Sabine Buermann präsentiert in der Buchhandlung Schlüter Medien rund um das Thema Nachhaltigkeit. Foto: Achim Blazy (abz)

Die Idee kam an. 30 Teilnehmer aus allen Bereichen des Einzelhandels, Handwerks, Dienstleitungssektors, Schulen und Vereine haben ihre Teilnahme zugesichert und sich Aktionen unter den Aspekten regional, ökologisch und nachhaltig überlegt. Entstanden ist ein Programm mit Mitmachaktionen, Produktpräsentationen und Informationsveranstaltungen. „Ich freue mich, dass so viele Unternehmen und auch die Schulen dabei sind“, so Helga Krumbeck. „Das zeigt, wie gut Lintorf aufgestellt und wie vielfältig das Angebot vor Ort ist.“

Wer sich einen Überblick über das Thema verschaffen will, besucht die Buchhandlung Rose Schlüter, die ab Montag Medien rund um das Thema Nachhaltigkeit vorstellt. Das Autohaus Kneifel berät zum Thema E-Mobilität, Zweirad Gebel stellt Fahrräder und Zubehör vor. Butenberg zeigt, wie sich mit Mehrwegdosen, -beuteln und Verpackungen Müll vermeiden lässt, Optik Kögler zeigt Brillen, die aus maritimem Alt-Plastik hergestellt werden und in der Zahnarztpraxis Kostbahn gibt es Zahnbürsten aus Bambus. Die Druckerei Preuß druckt auf Wunsch auf 100 Prozent Altpapier und schreibt in der kommenden Woche die Mehrkosten den Kunden gut.

Hilgenstock Bauelemente setzt auf Produkte, die in Deutschland hergestellt werden und die Firma Pur zeigt, dass Graffiti auch chemiefrei entfernt werden können. Sauber.Sommer.Fassadenreinigung stellt eine Alternative zur Neuverlegung von Pflaster- und Natursteinflächen vor. Die Sparkasse HRV und die Volksbank beraten rund um nachhaltige Anlagemöglichkeiten.

El Pescador, die Metzgerei Bensberg, das Restaurant Lili und die Bäckerei Schüren zeigen, wie lecker regionale Produkte sein können. Noch näher dran ist Schlüters Hofladen, der Lebensmittel direkt auf den Lintorfer Äckern herstellt. Bei Leib & Rebe können Fruchtaufstriche, Essige und Soßen sowie biodynamische Weine verkostet werden. Fair gehandelte Lebensmittel gibt es im Eine-Welt-Laden. Hier werden noch bis Ende September gebrauchte Handy gesammelt, die fachgerecht recycelt einen Beitrag zur Ressourcenschonung leisten. Wohnalternativen sammelt ebenfalls für die Wiederverwertung. Der Erlös kommt bedürftigen Kindern zugute. Dietz Blumen & Events bietet Stauden und Kräuter aus regionalem Anbau an. Den organischen Dünger für den heimischen Garten gibt es bei Heinrich Fleermann.

Kosmetikprodukte vom Lintorfer Reformhaus und aus Pafümerie

Das Lintorfer Reformhaus und die Parfümerie Füsgen stellen nachhaltige Kosmetikprodukte vor und im Modehaus König steht in Europa produzierte Kleidung im Mittelpunkt.

Bei Einzelaktionen in der Manege Lintorf bauen Kinder Windräder aus PET-Flaschen, legen ein Kräuterbeet für Getränke an, sammeln bei einer Joggingrunde Müll auf oder sehen Filme rund um das Thema Nachhaltigkeit.

In Nähkursen der Arbeiterwohlfahrt erfahren abgetragene Jeans eine neue Verwendung. Der Aktivtreff 60Plus informiert über die Herstellung und Entsorgung von Mobiltelefonen und der TuS 08 lädt zum Sport im Freien ein.

Mit dabei sind auch die Heinrich-Schmitz-Schule, die ein nachhaltiges Hausaufgabenheft anlegt und die Johann-Peter-Melchior-Schule, bei der die Schüler erfahren, wie sie im täglichen Leben einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.