1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Kulturamt Ratingen bietet sechs Veranstaltungen an der Seeterrasse

Sommerbühne in Ratingen : Ein Sommer voller Musik und Lachen

Für sechs Veranstaltungen in den Sommerferien wird die Seeterrasse an der Ratinger Stadthalle zur Freilichtbühne. Zu Gast sind Kabarettisten und Musiker. Ein Abend gehört Künstlern aus der Dumeklemmerstadt.

Ursprünglich aus der (Corona)-Not geboren, schickt sich die Ratinger Sommerbühne an, einen festen Platz im Veranstaltungskalender zu buchen. Ab 14. Juli geht die Veranstaltungsreihe in die dritte Runde – erstmalig ohne Pandemie-Beschränkungen.

Im Sommer 2020 hob das Kulturamt die Sommerbühne aus der Taufe und schlug damit zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits sollte Künstlern, die aufgrund der Pandemie nicht auftreten konnten, mit Open-Air-Veranstaltungen die Möglichkeit eröffnet werden, wieder auf der Bühne zu stehen. Gleichzeitig kamen die Ratinger trotz geschlossener Konzerthäuser und Theater in den Genuss, Kultur zu erleben. Andererseits sollte das Areal, das im Jahr 2010 für mehr als eine halbe Million Euro umgestaltet wurde, zum Leben erweckt werden.

Das Konzept ging auf. Gleich im ersten Jahr durften sich die Veranstalter über einige ausverkaufte Veranstaltungen freuen. Und auch im Folgejahr zeigten sich viele Besucher begeistert von der Kulisse am See. Ab Donnerstag, 14. Juli, wird jetzt die dritte Sommerbühne eingeläutet.

„Dieser Platz wird unter Wert genutzt“, findet Patrick Anders, Erster Beigeordneter der Stadt Ratingen. Zentral gelegen und doch umgeben von Grün bietet er eine idyllische Kulisse für Veranstaltungen. Und doch hat die Stadt ein wachsames Auge auf die Zahl der verkauften Tickets. „Wir haben in diesem Sommer deutlich mehr Konkurrenzveranstaltungen, gegen die wir uns behaupten müssen“, so Anders. 

Maximal 270 Gäste können bei jeder der sechs Veranstaltungen dabei sein. Damit, so die Veranstalter, sollte sich unter den Gästen noch ein angemessener Abstand einhalten lassen. Das Programm ist laut Andres so ausgewählt, dass alle Zielgruppen etwas finden können. „Wir bieten eine bunte Mischung aus Musik und Kabarett.“

Ein Abend der Sommerbühne ist für Ratinger Künstler reserviert. Unter dem Motto „Heimatsound“ stehen am 22. Juli Mila Mettenmeyer, Anton Lenger und Svenja Kupschus und Max Lenz auf der Bühne. Mettenmeyer ist eine junge Liedermacherin. Ihre Songs, die Themen wie Liebe, Freundschaft oder die Natur behandeln, bringt sie mit einfühlsamer Stimme und einer Akustikgitarre auf die Bühne. Soulig und emotional wird es mit Anton Lenger und Svenja Kupschus. Sonst als Mitglieder der Band Frody And The Fool unterwegs, interpretieren sie ihre Songs zweistimmig und mit Piano ganz neu. Mit Max Lenz fieberten viele Ratinger im Jahr 2020 bei The Voice of Germany mit. Gleich zum Auftakt sang sich Lenz in die Herzen aller vier Coaches, startete schließlich im Team von Nico Santos. Jetzt wird der Sänger zum ersten Mal in seiner Heimatstadt vor Publikum auftreten.

Alle Veranstaltungen auf der Bühne beginnen um 19.30 Uhr

Zum Auftakt der Sommerbühne zeigen Wildes Holz, wie auch aus den gröbsten Schnitzern noch etwas Kreatives entstehen kann. Andrea Volk nimmt den Alltag im Büro kabarettistisch aufs Korn. Matthias Reuter spielt satirische Songs und liest Gedichte und Geschichten über das Wohnen im vierten Stock, währen draußen der Wahnsinn um sich greift. Die beiden Vollblutkomödiantinnen Piplies und Laminga haben auf Fragen des Lebens die passende Antwort, und die wird frei improvisiert. 6-Zylinder sind seit inzwischen 30 Jahren Vokalkunst der Extraklasse – irgendwo zwischen Rock‘n‘Roll, Jazz und Schlager, Country, Blues und Pop.

„Die Bühne“, so berichtet Matthias Stamm vom städtischen Kulturamt, „wird in diesem Jahr ein bisschen größer.“ Ansonsten bleibt es beim bewährten Konzept. „Die Event-Gastronomie aus der Stadthalle versorgt die Besucher mit Speisen und Getränken.“ Falls das Wetter nicht mitspielt, zieht die Veranstaltung in die Stadthalle um. Alle Veranstaltungen auf der Bühne an der Seeterrasse (Hans-Böckler-Straße 3) beginnen um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr). Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es beim Kulturamt im Rathaus, im Reisebüro Tonnaer oder im Internet.

westticket.de