1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Kulturamt Ratingen beginnt mit Kartenverkauf für Spielzeit

Kultur in Ratingen : Theaterspielzeit wartet mit Abwechslung auf

(Red) Das Kulturamt der Stadt Ratingen beginnt am Montag, 30. August, um 9 Uhr mit dem Kartenvorverkauf für die Theaterspielzeit 2021/2022. Trotz aller corona-bedingten Widrigkeiten ist es gelungen, ein attraktives und abwechslungsreiches Programm für die nächste Spielzeit zusammenzustellen.

Die Spielzeit beginnt am 17. September mit dem Musik-Schauspiel „Paul Abraham – Operettenkönig von Berlin“ mit Jörg Schüttauf in der Hauptrolle. Berlin, Wien, Paris, Casablanca, Havanna, New York – die Lebensstationen des Komponisten Paul Abraham lesen sich so exotisch wie die Schauplätze einer seiner Erfolgs-Operetten, mit denen er zu Beginn der 30er Jahre für Furore sorgte. Doch das Leben des genialen Tonsetzers verlief nur bis zum Januar 1933 operettenhaft – mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten verwandelte es sich in eine Tragödie. Nicht nur darf er sein Theater nicht mehr betreten, er muss schließlich gar das Land verlassen und flüchtet in die USA. Eben noch bejubelt, verlässt ihn im Exil der Verstand und er lebt in psychiatrischer Obhut. Seine zahlreichen unveröffentlichten Werke, die er daheim seinem Freund Josef anvertraut hatte, verscherbelt dieser an reiche Deutsche, die sich ihren Namen über den Kompositionen erkaufen. Abraham stirbt in Armut. Bis zum Jahresende werden unter anderem die Schauspiele „Nathan der Weise“, „Drachenläufer“ und „Ekel Alfred“ zu sehen sein. Bei den Konzertlesungen stehen das Leben und Werk von Udo Jürgens und der Lyrikerin Rose Ausländer im Mittelpunkt. Zu den Kindertheatervorstellungen zählen diesmal „Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ und „Das tapfere Schneiderlein“.

Preisträger internationaler Musikwettbewerbe präsentieren sich bei den Kammermusikabenden. In der Vorweihnachtszeit stehen die Musikshow „Motown goes Christmas“ sowie das Ballett „Der gestiefelte Kater“ auf dem Programm. Wegen der Pandemie werden sämtliche Veranstaltungen des städtischen Kulturprogramms im Stadttheater durchgeführt. Erneut kann dort in der kommenden Spielzeit aber nicht die gewohnte Anzahl von Sitzplätzen angeboten werden. Die Theaterabonnements wurden daher für ein weiteres Jahr ausgesetzt.

ratingen.de