Ratingen : Kommt jetzt das „Wir-Gefühl“ beim Forum?

Ratingen : Kommt jetzt das „Wir-Gefühl“ beim Forum?

Erstes Ratinger Innenstadt-Forum soll am 11. Juli im Bürgerhaus stattfinden. Verbindung von Marketing und Verkauf.

Es ist eine Premiere und doch hat es bereits zahlreiche Versuche gegeben, die Kaufmannschaft in der Ratinger Innenstadt und die städtischen Marketing-Maßnahmen stärker miteinander zu verbinden, insgesamt als ein starkes „Wir-Gefühl“ zu erzeugen. Nun gibt es am Donnerstag, 11. Juli, das erste Ratinger Innenstadt-Forum im Bürgerhaus Frankenheim. Die Ratingen Marketing GmbH (RMG) lädt zusammen mit dem innerstädtischen Werbering City-Kauf zu dieser Veranstaltung mit Impuls-Vorträgen ein.

Besonderes Einkaufserlebnis
soll laut RMG geboten werden

In einem Schreiben der RMG heißt es: „Die Innenstadt mit ihrem attraktiven stationären Einzelhandel und dem vielfältigen Gastronomieangebot ist das Wohnzimmer Ratingens. Um für die Kunden attraktiv zu bleiben, ist ein gemeinsames Agieren aller Innenstadtakteure eine wichtige Voraussetzung. Wir als Ratinger Stadtmarketing GmbH wollen gemeinsam mit Ihnen, den Bürgern und Besuchern unserer Stadt, ein besonderes Einkaufserlebnis bieten.“

Aufgaben und Ziele seien die Attraktivitätssteigerung, die Belebung der Innenstadt durch Events sowie eine Förderung der Kommunikation und Kooperation der Innenstadtakteure.

Die RMG wird aktuelle Projekte vorstellen, das Innenstadtbüro berichtet über Neuigkeiten, zudem werden die Wallhöfe thematisiert. Zentrale Fragen: Was bedeutet die große Baustelle für die Innenstadt? Wie sieht das Baustellenmanagement aus?

Immer wieder war Kritik aus den Reihen der Händler laut geworden, dass Baustellen in der City das Geschäft massiv behindern – und dies nicht nur für wenige Wochen. Im Blickpunkt des Forums wird auch der neue City-Kauf-Vorstand stehen. Die aktuelle Führungsriege bilden Kaufleute von der Hochstraße, Grütstraße und Düsseldorfer Straße. Bei der Mitgliederversammlung des City-Kauf wurden Bernhard Schultz (Buch-Café Peter & Paula) zum Vorsitzenden, Gerhard Pfankuchen (Kochshop Ratingen) zum 2. Vorsitzenden und Svea Bartel (Barrique Ratingen) zur Kassiererin gewählt. Damit, so meinte Schultz bei der Vorstellung des neuen Teams und Ideen, gibt es gleich drei Anlaufstellen in der Innenstadt, „wo ganztägig Ansprechpartner für Anregungen zu den Themen Einzelhandel und Stadtmarketing da sind“.

Auf Ideen und Wünsche von Kunden wartet auch Bele Hoppe, die als neue City-Managerin die RMG unterstützt. Künftig soll es mehr Zusammenarbeit geben.

Bislang arbeiten City-Kauf und RMG getrennt voneinander

Das war bislang eher selten der Fall: City-Kauf und RMG hatten ihre eigenen Veranstaltungen, die auch jeweils getrennt voneinander beworben wurden. Doch dem Besucher ist es egal, wer eine tolle Veranstaltung organisiert – er muss nur davon erfahren. Denkbar sei es, dass künftig bei Aktivitäten des City-Kauf die RMG als Mitveranstalter auftritt und man gemeinsam Werbung machen kann. Besonders im Umland würde sich Schultz mehr öffentliche Resonanz wünschen. Dafür soll es neben Facebook auch eine eigene Website gegen und vor allem eine Einbindung der Aktivitäten in die Ratingen-App.

Außerdem wünschen sich die Akteure mehr verkaufsoffene Sonntage in der
Dumeklemerstadt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung