Ratingen: Kioskbesitzer mit Messer bedroht und ausgeraubt

Ratingen : Kioskbesitzer mit Messer bedroht und ausgeraubt

Ratingen. Ein Kiosk in Ratingen-Tiefenbroich ist am Dienstagabend ausgeraubt worden. Zwei Täter bedrohten den Besitzer und stahlen mehrere hundert Euro. Wie die Polizei mitteilt, betraten zwei maskierte Unbekannte gegen 21.30 Uhr den Kiosk an der Sohlstättenstraße.

Mit einem Messer sollen sie den Betreiber (56) bedroht und Bargeld gefordert haben. Als der 56-Jährige um Hilfe rief, stahlen die Täter einen Stoffbeutel in dem sich unter anderem mehrere hundert Euro befanden, so die Beamten. Anschließend flüchteten die Räuber zu Fuß in Richtung Alter Kirchweg. In Höhe der Sparkasse sollen sie dann als Beifahrer in einen roten VW Polo oder Golf mit Düsseldorfer Kennzeichen eingestiegen sein. Dieser fuhr dann in Richtung Jägerhofstraße davon.

Nach Angaben der Polizei, befand sich einer der Tatverdächtigen kurz vor der Tat als Kunde in dem Kiosk. Er soll zwischen 25 und 27 Jahren alt, um die 1,75 Meter groß und schlank gewesen sein. Er trug einen Vollbart, schwarze Haare und eine blaue Jacke, heißt es im Polizeibericht. Zudem soll er ein südländisches Aussehen gehabt haben. Sachdienliche Hinweise werden unter folgender Nummer entgegen genommen: 02102/ 9981-6210. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung