1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Kino Ratingen: Corona-Konzept funktioniert

Kino Ratingen : Corona-Konzept geht auf

Das ausgeklügelte Hygienekonzept des Ratinger Kinos zur Vermeidung von Infektionen funktioniert. Die Betreiber können aber deutlich weniger Zuschauer unterbringen. Nach den Ferien gibt es ein Open-Air-Spektakel.

Corona hat den Betrieb im Kino 1 und 2 in Ratingen über mehrere Wochen zum Erliegen gebracht. Seit dem 18. Juni kommen Filmfreunde wieder auf ihre Kosten. Das Konzept von den Kinobetreiberinnen Margarete Papenhoff und Gabriele Rosslenbroich für die Corona-Zeit ging auf.

„Wir hatten Glück. Kurz vor der Eröffnung wurde die Coronaverordnung geändert, so dass die 1,50 Meter Abstand zwischen den Besuchern nicht mehr so strikt eingehalten werden mussten“, so Gabriele Rosslenbroich. „Trotzdem halten wir weiterhin daran fest, einen Platz zwischen Paaren und Gruppen freizuhalten.“

Da das Kino die Daten aller Besucher inklusive Platz und Reihe erfassen muss, weisen die Mitarbeiter die Plätze persönlich zu. „Dazu ist eine Portion Fingerspitzengefühl vonnöten“, so Rosslenbroich. Und es kostet Zeit. Deshalb haben die Betreiberinnen die Einlasszeiten vorgezogen. „Im Foyer, an der Theke und in allen öffentlichen Bereichen muss nach wie vor Mundschutz getragen werden. Bei der Vorführung kann dieser dann abgenommen werden“, erklärt Gabriele Rosslenbroich.

Auch die Anfangszeiten der Filme haben sich leicht verschoben. „Wir achten darauf, dass sich die Zeiten überschneiden, damit sich möglichst wenig Menschen begegnen.“ Nach jeder Vorstellung wird gelüftet. „Baubedingt haben wir Frischluftzirkulation, keine Umluft“, betont die Kinobetreiberin. Außerdem werden nach jeder Vorstellung die Armlehnen desinfiziert.

Alles in allem ein sehr aufwendiges Konzept, um den Kinobetrieb aufrecht zu erhalten. Es funktioniert, aber: „Wir verlieren eine Vorstellung pro Tag und können so insgesamt weniger Programm anbieten.“ Dabei kann Gabriele Rosslenbroich die Kinobesucher beruhigen: „Eine Studie hat ermittelt, dass die Ansteckungsgefahr im Kino geringer ist, als in Büros, da während der Vorstellung kaum gesprochen wird.“

Grund genug nach vorne zu schauen. Am Sonntag, 9. August, um 17 Uhr bietet das Ratinger Kino an der Lintorfer Straße Konzertausschnitte von Walzerkönig André Rieu. Der Walzerkönig hat seine spektakulärsten Auftritte und emotionalsten Lieder ausgewählt und bringt die fröhliche Atmosphäre seiner legendären Open-Air-Konzerte aus Maastricht direkt auf die ­Kinoleinwand.

Vom 14. bis 16. August gibt es dann Kinogenuss unter freiem Himmel auf dem Rathausvorplatz. Den Auftakt macht am Freitag um 19.30 Uhr der actionreiche Familienfilm „Jumanji: The Next Level“. Am Samstagnachmittag kommen dann ab 15 Uhr die Kids bei „Shaun das Schaf – Der Film – UFO-Alarm“ auf Ihre Kosten. Samstagabend lädt die RMG zur Filmkomödie „Das perfekte Geheimnis“ mit Elyas M’Barek und weiterer deutscher Filmprominenz ein. Am Sonntag wird es dann ab 15 Uhr bei „Der Spion von nebenan“ nochmal für die ganze Familie richtig spannend, wenn Bradley Cooper‎ und Lady Gaga gemeinsam in „A Star Is Born“ die Zuschauer ab 19.30 Uhr dahinschmelzen lassen. Kino-Karten sind im Vorverkauf, beim Kino 1 und 2 Ratingen vor Ort an der Lintorfer Straße 1, zu einem Preis von zehn Euro, ermäßigt fünf Euro (für Kinder bis zehn Jahre in den Nachmittagsvorführungen) oder auch online.

144 Plätze stehen pro Aufführung zur Verfügung. Gäste müssen sich auch hier registrieren lassen. Auch hier gilt: Bis zum Sitzplatz müssen die Gäste eine Maske tragen. „Für alle Vorstellungen gibt es noch Karten“, so Gabriele Rosslenbroich.

www.kino-ratingen.eu