Im Garten ist der Sommer besonders schön

Ratingen : Im Garten lässt sich der Sommer genießen

Nächste Woche werden Temperaturen von mehr als 30 Grad erwartet. Wetter-Experte Klaus Mönch gibt Tipps, wie und wo die Hitze am besten auszuhalten ist.

Sonne, Urlaubszeit, Badespaß. Der Sommer ist für viele die schönste Zeit im Jahr. Für Wetter-Experte Klaus Mönch nicht ganz: „Der Frühling ist für mich die schönste Zeit“, sagt er lachend. Seit 32 Jahren arbeitet er im Umweltamt der Stadt und betreibt dort eine eigene Wetterstation.

Ursprünglich ist er gelernter Gärtner. Der Garten – seine große Leidenschaft. Da erübrigt sich schon fast die Frage, an welchem Ort er den Sommer am liebsten verbringt. „In meinem eigenen Garten natürlich. Dort verbringe ich die meiste Zeit“, betont er. Viele seiner Pflanzen haben unter der extremen Hitze und dem fehlenden Regen im vergangenen Monat gelitten.

Im Cromford-Park, hier mit dem Industriemuseum, findet man viele schattige Plätze, rät Mönch. Foto: Blazy, Achim (abz)

Der Juni 2019 war in Ratingen bisher der heißeste Juni seit Wetteraufzeichnung. „3,6 Grad über dem normalen Durchschnitt.“ Bedenken bereitet ihm aber mehr der extreme Wechsel von warm zu kalt. Anfang der Woche graue Wolken und frische Temperaturen, Ende der Woche Sonnenschein und Tropenhitze. „Das macht den Menschen zu schaffen. Auch mir“, gesteht der Wetter-Experte. Deshalb findet man ihn bei solchen Temperaturen meist nur morgens im Garten oder in der Laube. „Dort ist es schön kühl und schattig. Das ist wirklich sehr angenehm.“

Was die nächste Woche angeht, so soll es in Ratingen wieder richtig warm werden. 30 Grad und mehr. Einige Experten befürchten für die kommende Zeit sogar eine regelrechte Hitzewelle. Darauf will Mönch sich nicht versteifen. „Alles Spekulationen. Eine Wetterprognose für mehr als drei Tage zu geben, ist Kaffeesatzlesen.“

Klaus Mönch: Einfach mal Platz nehmen und entspannen. Foto: Blazy, Achim (abz)

Doch hohe Temperaturen müssen nicht unbedingt eine Qual sein, im Gegenteil. Man muss nur wissen, wo die Hitze am besten auszuhalten ist. Wer keinen eigenen Garten hat wie Klaus Mönch, der findet auch in Ratingen einige Plätze, die im Sommer gut auszuhalten sind.Abkühlung gibt es im Freibad Angerbad und im Allwetterbad Lintorf. Beide Bäder haben während der Sommersaison sieben Tage die Woche geöffnet – und sind natürlich sehr gut besucht.

Bei sommerlicher Hitze tut ein schattiges Plätzchen im Park gut

Und auch bei einem kühlen Eis lässt es sich im Sommer gut aushalten. „Mein Favorit ist das Eiscafé Messapico am Alten Kirchweg in Tiefenbroich. Da bin ich gerne“, so Mönch. Viele schattige Plätze findet man außerdem in den Ratinger Parks. „Im Cromford-Park zum Beispiel“, weiß er. Und wenn gar nichts mehr geht: „Kirchen sind ein optimaler Ort, um der Hitze zu entfliehen, das habe ich mir sagen lassen“, betont er. Wem die Hitze doch zu Kopf steigen sollte, der sollte vor allem an eines denken: viel Wasser trinken, um Kreislaufprobleme zu vermeiden. Oder man macht es eben wie Klaus Mönch und verbringt die heißen Tage ganz entspannt im Garten. Im Schatten natürlich.

Mehr von Westdeutsche Zeitung