Gut angelegtes Geld

Ratingen. 2,5 Millionen Euro für einen neuen Kindergarten: Ist das nicht ein bisschen viel? Geht’s nicht eine Nummer bescheidener? Nein, denn Kindertagesstätten sind schon längst keine Verwahreinrichtungen mehr.

Kinder werden dort nicht nur qualifiziert betreut, sondern auch in vielerlei Hinsicht gefördert. Und dafür braucht es eine entsprechende Ausstattung — vor allem im U 3-Bereich.

Und angesichts des Fachkräftemangels kann eine topmoderne Einrichtung sicher auch Grund für eine Zusage sein. Überdies ist ein gute Versorgungsquote ein wichtiger Standortfaktor, mit dem die Stadt bei Firmenabsiedlungen punkten kann. So gesehen ist das Geld wirklich gut investiert.