Grundschulprojekt: Die „Kulturstrolche“ entdecken Kunst

Grundschulprojekt: Die „Kulturstrolche“ entdecken Kunst

Drei Grundschulen machen bei dem Projekt mit.

Ratingen. Mit Beginn des neuen Schuljahrs starten auch wieder die Kulturstrolche ihre kulturelle Entdeckungsreise. Schüler von mehr als 200 Schulen in ganz Nordrhein-Westfalen streifen durch Theater, Museen und Bibliotheken, blicken vor und hinter die Kulissen und erobern die kulturellen Räume ihrer Stadt. In Ratingen beteiligen sich aktuell drei Grundschulen mit 21 Klassen an dem Landesförderprojekt „Kulturstrolche“.

Idee des Projekts ist, Begegnungen zwischen Kindern und Kultur zu schaffen. Die Grundschüler entdecken dabei drei Jahre lang die kulturellen Einrichtungen ihrer Stadt — unabhängig vom Geldbeutel und Interesse der Eltern. Kulturinstitutionen sowie Künstler vor Ort öffnen ihre Türen und laden die Kulturstrolche ein, einmal hinter die Kulissen zu blicken. In diesen nachhaltig konzipierten Veranstaltungsreihen haben die Kulturstrolche die Gelegenheit, Kultur auszuprobieren und selbst zu entdecken, was ihnen gefällt. Denn Kulturstrolche schauen nicht nur zu, sie experimentieren, hinterfragen und sind selbst aktiv mit dabei.

In Ratingen setzen die Schülerinnen und Schüler der Johann-Peter-Melchior Schule, der Albert-Schweitzer-Schule sowie der Suitbertusschule ihre Teilnahme fort und blicken voller Vorfreude den neuen kulturellen Begegnungen entgegen. Sie werden die Ratinger Museen, das Ratinger Kino, das Stadttheater und die Stadtbibliothek entdecken.

Außerdem lernen sie mit einem Musikpädagogen die Vielfalt der Instrumente und Komponisten kennen und tauchen zusammen mit dem Tanzpalast Ratingen in die Welt der Tänze ein. Die Organisation der Termine übernimmt Andreas Mainka vom Amt für Kultur und Tourismus, welches das Projekt in Ratingen koordiniert und durchführt.

Alle teilnehmenden Städte werden dabei nicht nur finanziell mit Fördermitteln aus dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, sondern auch inhaltlich und organisatorisch von den Kultursekretariaten in Gütersloh und Wuppertal unterstützt. Die Erfolgsgeschichte des stetig wachsenden Projektes spricht für sich: Kulturstrolche sind mittlerweile in rund 50 Städten in ganz NRW unterwegs und erkunden das kulturelle Leben vor Ort — Tendenz weiterhin steigend. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung