Grundschüler machen Lintorf sauber

Grundschüler machen Lintorf sauber

Ratingen. Am Samstag goss es zum Teil in Strömen, trotzdem fanden sich an die 60 Schüler aller drei Lintorfer Grundschulen auf dem Schulhof der Eduard-Dietrich-Schule ein, um gemeinsam auf die Jagd nach Müll zu gehen.

Auch das Jugendzentrum Manege und das Förderzentrum West hatten sich an der Aktion beteiligt. Von der Werbegemeinschaft mit Warnwesten, Handschuhen und Greifzangen ausgestattet, trotzten die Kinder dem Wetter und zogen motiviert los, um säckeweise Unrat im Ortskern und ihrem Schulumfeld einzusammeln.

Das Arbeitsmaterial für die Aktion hatte die Stadt Ratingen zur Verfügung gestellt. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt klappte sehr gut. Alles stand rechtzeitig und in ausreichender Menge parat“, lobte Peter Unruh von der Werbegemeinschaft. „Eigentlich wollte ich erst gar nicht mitmachen, um den Dreck anderer Leute wegzumachen“, erklärte Zweitklässler Joshua. Als ihm aber seine Mutter erklärte, dass der ganzen Müll den Tieren und der gesamten Umwelt Schaden zufügt, war er doch mit von der Partie und stolz, als er von vielen Passanten gelobt wurde, dass er sich an der Aktion beteiligt.

„Wir haben ganz viel Papier, Flaschen, Schuhe, Kleidung, Türklinken, Kleiderbügel und Notausgangschilder gefunden“, zählte er seine Funde auf. Sperrige Gegenstände wie zum Beispiel ein alter Motor in der Nähe des Dickelsbaches haben die Schüler liegen gelassen. Darum soll sich Stadt später kümmern. mvk

Mehr von Westdeutsche Zeitung