Baseball: Goose Necks zittern um den Klassenerhalt

Baseball : Goose Necks zittern um den Klassenerhalt

Ratingen will Spielertrainer Malte Kuklan einen versöhnlichen Abschluss verschaffen.

Zwei Doppelspieltage vor dem Ende der Saison läuft es für die Zweitliga-Baseballer der Ratingee Goose Necks überhaupt nicht rund. Gegen die Ennepetal Raccoons gab es am zehnten „Double-Header“ der laufenden Serie zwei Niederlagen. Das erste Spiel des Tages verloren die Ratinger mit 3:17, das zweite ging mit 11:6 an die Gäste. Damit bleibt die Mannschaft von Spielertrainer Malte Kuklan in der Rückrunde weiterhin sieglos.

„Die ersten Innings waren gut, danach ist uns das Spiel komplett entglitten“, sagte Kuklan. Auf dem „New Hermanns Field“ begannen die Hausherren überzeugend, ließen aber immer wieder Runs der Ennepetaler zu. „Unser Pitching war gut, aber unsere Defensive hat uns leider im Stich gelassen“, sagte der Spielertrainer nach der ersten und deftigen Niederlage des Tages. Während die Goose Necks lediglich drei Punkte erzielten, schafften die Waschbären immerhin 17 Punkte und sorgten für einen ernüchternden Auftakt in den Spieltag aus Ratinger Sicht.

Das zweite Spiel fing gut an,
ging dann aber doch verloren

Das zweite Spiel des Tages begann vielversprechend für den aktuellen Tabellenvorletzten der Zweiten Liga. Zwischenzeitlich führten die Gänse sogar und sie schickten sich an, den ersten Sieg in der Rückrunde zu holen: „Beim zweiten Spiel lief es besser. Bis zum sechsten Inning haben wir sogar mit 2:1 geführt“, erklärte Kuklan. Danach zog Ennepetal das Tempo an – und übernahm im gleichen Inning die Führung. „Leider haben sie nach unserem guten Inning direkt sechs Punkte hintereinander gemacht und uns auf die Verliererstraße geschickt“, berichtete Kuklan nach seinem letzten Heimspiel-Doppel für die Goose Necks enttäuscht.

Die Gastgeber lieferten zwar einen offenen Schlagabtausch, doch die schmerzhafte 6:11-Niederlage ließ sich nicht mehr verhindern.

Der langjährige Spieler in Doppelfunktion beendet nach der Saison seine aktive Karriere. Und da die nächsten beiden Doppelspieltage auswärts stattfinden, lief der Trainer jetzt zum letzten Mal zu Hause auf. „Ich habe mir das natürlich anders vorgestellt und gewünscht, aber so ist manchmal der Sport. Die Ennepetaler waren einfach besserund haben hier verdient gewonnen“, resümierte Kuklan.

Da die Gänse aus den vergangene vier Doppelspieltagen nicht einen einzigen Sieg holten, stecken sie wieder mitten im Abstiegskampf. Am Sonntag kommt es nun zum wichtigen Doppelspieltag bei den Neunkirchen Nightmares (12 Uhr und 15.30 Uhr).

Gegen den Tabellenletzten gewann die Mannschaft von Trainer Kuklan in der Hinrunde zweimal und der Auftrag scheint ohnehin klar zu sein: „Gegen Neunkirchen müssen wir beide Spiele gewinnen. Es muss natürlich schon viel für uns zusammenlaufen. Aber wenn wir beide Spiele gewinnen, sind wir durch und können den Klassenerhalt feiern“, vermutete der baldige Baseball-Rentner. Und dann darf sich Kuklan immerin einen versöhnlichen Karriere-Abschluss und den Ligaverbleib freuen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung