Gäste : Gäste aus Maubeuge bieten französische Weihnachtsartikel

Gäste : Gäste aus Maubeuge bieten französische Weihnachtsartikel

Vertreter der beiden Städte trafen sich auf dem Weihnachtsmarkt.

Am zweiten Adventswochenende waren Mitglieder des Künstlervereins „ExCentric“ aus Ratingens französischer Partnerstadt Maubeuge zum Abschluss des Festjahres „60 Jahre Städtepartnerschaft Maubeuge-Ratingen“ auf dem Weihnachtsmarkt vertreten.

Sie hatten sowohl französische Weihnachtsartikel als auch Handarbeit aus Afrika im Angebot, denn der seit 2014 aktive Verein mit rund 100 Mitgliedern ist Partner eines Handwerkvereins „Association des Artisans de Tombouctou Résidant à Bamako“ in Bamako, Mali.

Trotz des schlechten Wetters kamen schließlich der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Diedrich sowie vom „Jungen Schauspiel Ratingen“ Lena Berndt, Katharina Mittrop und Julia Schäfers zusammen, um gemeinsam mit den französischen Gästen ein fröhliches Liedchen anzustimmen. Das machte einfach Spaß.

60. Geburtstag der Partnerschaft wurde groß gefeiert

Im November hat man das 60-jährige Bestehen der Freundschaft zwischen Ratingen und Maubeuge gefeiert – und zwar im Konzertsaal von Haus zum Haus wieder einmal feierlich: Landtags-Vizepräsident Oliver Keymis sprach, der Maubeuger Bürgermeister Arnaud Decagny fand viele freundliche Worte, Bürgermeister Klaus Pesch machte seine Aufwartung, und Diedrich zeigte bei all dem, dass er der französischen Sprache nicht nur willig, sondern auch durchaus mächtig ist. Man bekräftigte diesmal die Partnerschaftsvereinbarung mit Einträgen ins Goldene Buch.

Der Knabenchor Hösel sang. Sein Leiter Toralf Hildebrandt hatte außer den fälligen Hymnen mit Mozarts „Ave verum“ und César Franks „Panis angelicus“ erfolgreich in die Schatulle beliebten christlichen Liedguts gegriffen.

Wie leider so oft, hatte auch die Freundschaft mit Maubeuge mit Feindschaft begonnen: Deutsche Truppen hatten in beiden Weltkriegen die Stadt besetzt und stark zerstört. Die bitteren Erfahrungen der beiden Weltkriege waren in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts dennoch Anlass genug, freundschaftliche Verbindungen zwischen Franzosen und Deutschen zu knüpfen.

Das Engagement der Bürger beider Länder hat maßgeblich dazu beigetragen, Brücken der Versöhnung, der Verständigung und der Zusammenarbeit zu bauen. Dadurch sind Frankreich und Deutschland heute wichtige Partner und Freunde innerhalb eines gemeinsamen Europas. Was vielleicht im Kleinen besser funktioniert als auf der ganz großen politischen Bühne. Auf dem Ratinger Weihnachtsmarkt kam man nun in geselliger Runde wieder zusammen – und hatte seine wahre Freude am gemeinsamen Singen.Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung