Flüsterasphalt für die Hauptstraßen

Flüsterasphalt für die Hauptstraßen

Bei der anstehenden Sanierung sollen zahlreiche Straßen in Mitte und West mit lärmminderndem Belag versehen werden.

Ratingen. Gute Nachricht für viele vom Straßenlärm geplagten Ratinger: Der Stadtrat beschloss jetzt mit großer Mehrheit auf Antrag der CDU, einige Hauptstraßen ab sofort mit dem sogenannten „Flüsterasphalt“ zu sanieren. Die zweite gute Nachricht: Für diese Maßnahmen werden keine Anliegerbeiträge erhoben.

Konkret beschlossen wurde der lärmoptimierte Asphalt für folgende Straßen: Bahnstraße, Hauser Ring, Homberger Straße, Industriestraße, Maubeuger Ring, Mülheimer Straße, Neanderstraße, Poststraße, Stadionring, Westtangente sowie einen Teil der Berliner Straße.

Bei der Auswahl der Straßen, die mit Flüsterasphalt versehen werden sollen, wurden als Kriterien hohes Verkehrsaufkommen (mit tatsächlichen Geschwindigkeiten von 50 km/h oder mehr) und viele betroffene Anwohner zugrunde gelegt.

„Wir haben für den Einstieg in die neue Technik nur solche Straßen benannt, die ohnehin in der Sanierungsliste 2012 der Straßenverwaltung zur Sanierung vorgesehen sind“, sagte Gerold Fahr, Fraktionsvize. Weitere Hauptverkehrsstraßen folgen, wenn sie zur Sanierung vorgesehen sind.

Der offenporige Asphalt leitet die vom Reifen auf den Boden gedrückte Luft, die das Rollgeräusch verursacht, besser ab. Er verringert das Abrollgeräusch des Reifens ab Tempo 40 bis 50 um mehr als die Hälfte.

Beim Einbau von Flüster-asphalt wird die vorhandene Teerdecke acht Zentimeter tief abgefräst. Damit ist der erstmalige Einbau mit rund 22 Euro pro Quadratmeter teurer als die herkömmliche Sanierung (zwölf Euro). Allerdings muss bei der herkömmlichen Sanierung alle sechs bis acht Jahre wieder saniert werden, während der lärmoptimierte Asphalt mindestens doppelt so lange hält.

Der bloße Austausch der obersten Verschleißschicht ist bei Flüsterasphalt sogar um einen Euro günstiger. Mit steigendem Ölpreis wird es relativ günstiger, weil die Deckschicht dünner ist.

Klaus Weber, CDU-Sprecher im Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss: „Auch wenn Ratingen bislang kein Lärmminderungsprogramm aufgelegt hat, ist der Einsatz von Flüsterasphalt für die lärmgeplagten Anwohner an den Hauptverkehrsstraßen ein deutlich spürbarer Beitrag zur Lärmminderung.“ joda

Mehr von Westdeutsche Zeitung