1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Einzigartiger Spielplatz in der Region

Ratingen : Drachenspielplatz kostet 440 000 Euro

Der Drachenspielplatz im neu gestalteten Rathauspark wurde nun zum Spielen freigegeben.

(Red/kle) Der Drachenspielplatz im neu gestalteten Rathauspark ist fertig und seit Montag zum Spielen freigegeben. Auf eine feierliche Eröffnung, die der außergewöhnlichen und attraktiven Anlage im Herzen der Stadt mehr als angemessen gewesen wäre, wurde wegen der aktuellen Infektionsentwicklung verzichtet. Das Fest wird nachgeholt, wenn es wieder unbeschwert möglich ist. Da Spielplätze grundsätzlich auch nach den neuen Corona-Schutzregeln geöffnet bleiben sollen, wurde entschieden, die fertiggestellte Anlage hinter dem Rathaus spielfreudigen Kindern nicht vorzuenthalten.

Der rund 1300 Quadratmeter große Spielplatz wurde für die Altersklassen von 0 bis zwölf Jahren errichtet. Im Mittelpunkt steht ein individuell gebautes Spiel- und Kletterkombigerät, das mit Besuchern des Jugendzentrums Lux sowie mit Grundschülerinnen und -schülern der Minoritenschule entwickelt wurde. Den Kindern schwebte in den Planungstreffen ein großes Spielgerät vor, auf dem sie nach Herzenslust klettern und immer wieder Neues entdecken und ausprobieren können. Am höchsten Punkt sollte ein Drachenkopf sein, in den man hineinklettern kann. Die Idee mit dem Drachen ist bei den Kindern aufgekommen, weil der Spielplatz an der historischen Stadtmauer unmittelbar vor dem Trinsenturm liegt. Die Abteilung Stadtgrün der Kommunalen Dienste hat daraufhin eine Fachfirma beauftragt, die Wünsche der Nachwuchsplaner umzusetzen.

Die bespielbare Drachenskulptur ist ein Unikat und natürlich der Hingucker auf dem Spielplatz. Eine Nestschaukel, Röhrenrutsche, Balancierbalken, Sitzbänke mit Tischen sowie ein separat und schattig gelegener Sandspielbereich für die ganz Kleinen runden das Ausbauprogramm ab. Die Stadt hat rund 440 000 Euro in die Spielplatz-Anlage investiert. Das Projekt ist eine Stadterneuerungsmaßnahme des Integrierten Handlungskonzeptes Ratingen-Zentrum (INTEK) und wurde mit Zuwendungen aus Städtebaufördermitteln des Bundes und Landes unterstützt.

Natürlich war ursprünglich zur Eröffnung des Drachenspielplatzes eine Feier mit den an der Planung beteiligten Kindern vorgesehen. Diese muss leider angesichts der aktuellen Corona-Infektionslage auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden. Das Kinderbüro der Stadt wird, sobald sich die Situation entspannt, gemeinsam mit dem Jugendzentrum Lux zu einem Spielfest einladen. Auch auf dem neuen Spielplatz gilt für die kleinen und großen Besucher: Bitte Mundschutz tragen und Abstand halten! Wenn die Anlage zu voll ist, wird empfohlen, auf nahegelegene Spielplätze auszuweichen, zum Beispiel an der Wallstraße, auf der Poststraße oder Im Weidengrund.