Einkaufen Gute Bewertung für die Innenstadt

Ratingen. · Laut Auswertung loben Kunden vor allem die Aufenthaltsqualität in der City.

 Die Innenstadt mit ihrem Altstadtkern ist äußerst beliebt. In Sachen Branchen-Mix kann man noch viel verbessern. Kritik: Es gibt zu viele Smartphone- und Friseur-Läden.

Die Innenstadt mit ihrem Altstadtkern ist äußerst beliebt. In Sachen Branchen-Mix kann man noch viel verbessern. Kritik: Es gibt zu viele Smartphone- und Friseur-Läden.

Foto: Blazy, Achim (abz)

Wie tickt der Kunde? Welche Bedürfnisse hat er? Und was vermisst er in der City? Mit der Studie „Vitale Innenstädte“ hat das Institut für Handelsforschung (IFH) Köln bereits zum dritten Mal untersucht, wie Passanten deutsche Stadtzentren bewerten. Bundesweit wurden im September des vergangenen Jahres an 116 Standorten zeitgleich insgesamt mehr als 59 000 Interviews mit Innenstadtbesuchern geführt.

Insgesamt haben die Besucher die Attraktivität der Ratinger Innenstadt mit der Note 2,4 bewertet. Das ist besser als der Durchschnitt von Kommunen vergleichbarer Größe (2,5). Man war der Frage nachgegangen, welche Faktoren für zeitgemäße attraktive Innenstädte vor dem Hintergrund von Urbanisierung, Digitalisierung und Strukturwandel wichtig sind.

„Das Ziel der Untersuchung ist es, den Partnern in Handel und Verwaltung dringend benötigte Informationen über die Positionierung ihrer Stadt aus Sicht der Besucher als Planungsgrundlage für standortspezifische Maßnahmen liefern zu können“, teilte Nina Bauer mit. Sie ist die Geschäftsführerin der Ratingen Marketing GmbH (RMG).

Innenstadtbesucher wurden zu ihrem Einkaufsverhalten befragt

Um die Ergebnisse der einzelnen Teilnehmer an der Umfrage besser vergleichen zu können und aussagekräftige Daten für Zukunftsstrategien zu erhalten, messen sich die Städte innerhalb ihrer Größenklasse. Ratingen trat dabei in der Ortsgrößenklasse 50 000 bis 100 000 Einwohner an.

Dabei wurden die Innenstadtbesucher zu ihrem Einkaufsverhalten, der Bewertung des Gastronomie-Angebots und der Zufriedenheit mit dem Angebot an Veranstaltungen befragt. Die Erhebung der Daten erfolgte als Passantenbefragung mit Fragebogen.

Besonders das gastronomische Angebot und der hohe Erlebnis- und Unterhaltungswert, zu dem auch die zahlreichen Events und Veranstaltungen in der Innenstadt beitragen, wurde durch die Befragten als äußerst positiv bewertet. Die Schulnoten eins und zwei erhielt die Innenstadt auch in Bezug auf die Sauberkeit und Sicherheit sowie das Grünflächenangebot.

Die Parkmöglichkeiten, das Einzelhandelsangebot, die Ladenöffnungszeiten sowie das Freizeitangebot in der Innenstadt wurden mit befriedigend bewertet.

Die befragten Besucher, deren Durchschnittsalter zum Zeitpunkt der Umfrage 52 Jahre betrug, gaben als Hauptanlass für Ihren Aufenthalt in der Innenstadt das Einkaufen an. Dabei besucht die Mehrzahl der Befragten, die vorwiegend Einheimische waren (72,6 Prozent der Befragten), mindestens einmal wöchentlich drei bis fünf Geschäfte.

Gerade in den Bereichen Sauberkeit und Branchen-Mix herrscht aber noch Nachholbedarf. Hauptkritikpunkt: Es gibt zu viele Friseur- und Smartphone-Läden in der City. Mit Blick auf Müll und Abfall herrsche ebenfalls Handlungsbedarf. So gibt es bereits den Arbeitskreis „Sauberes Ratingen“.

Klaus Pesch, Bürgermeister und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Ratingen Marketing GmbH (RMG), meinte zu den Ergebnissen: „Für uns als Stadtverwaltung, aber auch für den Aufsichtsrat der RMG dient die Auswertung als wertvolles Basiswissen für zukünftige strategische Entscheidungen. Auf Grundlage dieser Studie werden wir dann weitere gute Impulse für die Innenstadt setzen können.“

Und Bauer ergänzte: „Unser Ziel ist es, das Einkaufserlebnis noch weiter zu verbessern und den lokalen Einzelhandel zu stärken. Dieses wird auch eine der Hauptaufgaben der neuen City-Managerin sein, die Ende Januar ihren Dienst bei der RMG antreten wird.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort